WOZU DIENEN MASSAGEROLLEN BEI DER REGENERATION? 

Schaumrolle, Massagerolle - man hört immer öfter davon, aber kennst du wirklich die Vorteile dieses Accessoires für die Massage und die Art, wie man es richtig für die Regeneration einsetzt?

Massagerollen sind in der Tat zu einem unverzichtbaren Bestandteil für die Regeneration nach dem Sport geworden. Warum und wie verwende ich sie? Wir erläutern es dir in diesem Artikel!

  DIE WICHTIGKEIT DER REGENERATION MIT MASSAGEN 

Die Regeneration stellt ein wichtiges Element dar, um Fortschritte beim Sport zu machen. Daher sollte sie ein integraler Bestandteil des Trainings sein und zu einer Gewohnheit werden, die deinem Organismus hilft, sich zu regenerieren und leistungsfähiger zu werden. Eine der Möglichkeiten, um sich gut zu erholen ist die Massage.

Eine Sportmassage zur Erholung und Regeneration ermöglicht es die Muskeln zu entspannen, die verspannten Stellen zu mildern und die Muskeln wieder geschmeidig zu machen. Sie kann auch die Verheilung der mikrokleinen Muskelfaserrisse zu beschleunigen, die durch die Anstrengung entstanden sind, indem sie den Blutkreislauf anregt und die Eliminierung von Toxinen fördert. Alles das dient einer besseren Regeneration.

Aber das ist noch nicht alles, je Lage der massierten Stellen und der Art der Massage kann sie die Sehnen wieder geschmeidig machen, den venösen Rückfluss fördern und eine schmerzlindernde Wirkung ausüben.

Wir wissen es alle, sich massieren ist nicht einfach und genau da kommt die Massagerolle ins Spiel. Sie ist ein ideales Accessoire für die Selbstmassage, eine unverzichtbare Partnerin, die die Regeneration optimiert!

WAS IST EINE MASSAGEROLLE?  

Eine Massagerolle oder Foam Roller auf Englisch ist eine Rolle aus Schaum, die mehr oder weniger hart ist und mit der man dank des eigenen Körpergewichts tiefgehende Massagen durchführen kann. Wenn du auf dem Rücken liegst kannst die Massagerolle zum Beispiel unter den Rücken legen und vor und zurück Bewegungen machen, um sie unter deinem Rücken hin- und herzurollen. Auch wenn du die Waden, die Oberschenkel oder das Gesäß massieren möchtest, legst du einfach die Rolle unter den Bereich, den du massieren möchtest und lässt sie hin- und herrollen.

Es ist dein Körpergewicht, das Druck auf die Muskeln ausübst, sodass die Massage die Muskeln in der Tiefe entspannt. Beginne am besten sachte und steigere danach den Druck.

Wenn du einen verspannten Bereich spürst, eine Stelle, die schmerzhafter ist (auch Trigger Point genannt), zöger nicht diese Stelle besonders intensiv zu massieren.

  DIE VERSCHIEDENEN ARTEN VON MASSAGEROLLEN 

Es gibt Massagerollen mit unterschiedlichen Längen und Durchmessern sowie in unterschiedlichen Härtegraden, damit sie auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen angepasst werden können.

• Für eine sanfte Massage entscheidet man sich für eine Schaumrolle mit einem glatten und komfortablen Schaum.

• Für eine intensivere Massage wählt man eine Massagerolle mit einem harten und strukturiertem Schaum.

• Für eine noch effizientere Massage benötigst du eine elektronische Massagerolle. Ihre Vibrationen bringen den Muskeln noch mehr Entspannung bei weniger Mühe.

• Wenn du ein Produkt möchtest, das du überallhin mitnehmen kannst - zum Training oder zum Wettkampf - gibt es sehr praktische kleine Massagerollen.

  WIE BENUTZT MAN EINE MASSAGEROLLE? 

Hält man sie einmal in der Hand ist es nicht immer leicht zu wissen, wie man sie verwenden soll. Hier sind einige Tipps, die dir bei der Selbstmassage helfen:

• Mache eine Hin- und Herbewegung, um sie über die Körperpartie zu rollen, die du massieren möchtest (Rücken, Oberschenkel, Waden...).

• Benutze die Massagerolle auf dem Boden oder auf einem Tisch.

• Für maximale Wirkung wird eine fünfminütige Massage pro Muskelgruppe empfohlen.

 

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN

Tipps
Was gibt es Besseres als eine gute Erholungsmassage nach dem Sport? Man sollte jedoch nicht vergessen die Massage mit einem guten entspannendem Massageöl oder -gel zu ergänzen, um die wohltuenden Effekte dieser Technik zu optimieren. Entdecke unsere Tipps für die richtige Auswahl von Massageprodukten nach dem Sport.
Tipps
Die Regeneration ist eine sehr wichtige Phase, die gleich mit dem Ende der Trainingseinheit beginnt. Sie wird häufig vernachlässigt, ist jedoch wichtig für die sportliche Leistung. Sich selbst zu massieren ist einfach, hochwirksam und lässt sich hervorragend in ein Regenerationsprogramm integrieren.
Tipps
Massage der Muskeln und sportliche Regeneration: die natürliche Gleichung, um die Muskelschmerzen nach dem Training einzuschränken. Schau dir unseren Ratgeber dazu an!
SEITENANFANG