WIE ZIEHE ICH KINDER BEIM SKIFAHREN AM BESTEN AN?

Kennst du die Drei-Schichten-Regel? Damit ein Kind auf der Piste gut angezogen ist, ist es wichtig, seine Kleidung so anzupassen, dass es den Tag auf der Piste optimal genießen kann.

DIE DREI-SCHICHTEN-REGEL 

Die Skijacke sollte unbedingt mit einer „Latzhose“ kombiniert werden, um Wärmeverluste zu vermeiden, aber auch um das Eindringen von Schnee im Falle von Stürzen oder Pulverschnee zu begrenzen.

 

Um die Kinder-Skibekleidung zu vervollständigen, sollte man nun noch zwei funktionelle Schichten hinzuzufügen, die während des Skifahrens sinnvoll zusammenarbeiten: 

• Die erste Schicht wird als „zweite Haut“ bezeichnet und bietet Wärme und Komfort, während sie gleichzeitig den Schweiß ableitet, der vom Körper während des Trainings abgesondert wird.

• Die zweite Schicht mit isolierender Funktion hält die Luft um den Körper herum warm und schafft eine Kälteschutzbarriere. 

 

Abschließend schützt die Skijacke vor schlechtem Wetter.

BEISPIEL EINES 3-SCHICHTEN-OUTFITS

ZWEITE HAUT
KÄLTEBARRIERE
SCHUTZ VOR SCHLECHTEM WETTER

DIE KLEIDUNG IHRES KINDES RICHTIG ERGÄNZEN

Zusätzlich zu diesen drei Schichten, die den Oberkörper abdecken, ist es wichtig, die Extremitäten warm zu halten; Füße, Hände und Kopf sind die am stärksten gefährdeten Teile des Körpers.

 

Wenn du den Komfort deines Kindes optimieren und sicherstellen willst, dass seine Füße und Hände warm sind, ist es wichtig, seinen Kopf zu bedecken!  Klingt komisch? Bei extremer Kälte versorgt der Körper in erster Linie Herz und Gehirn, was auf Kosten der Füße und Hände geht. Wenn man den Kopf warm hält, fördert man also die Durchblutung der Extremitäten! Aus diesem Grund ist das Tragen eines Helmes, der für Wärme und Sicherheit sorgt, die beste Wahl.

 

Jetzt, da du alle unsere Tipps zur guten Bekleidung deines Kindes kennst, könnt ihr zusammen die Pisten genießen! Viel Spaß beim Skifahren! 

SEITENANFANG