Wie wähle ich den Reifen für mein Fahrrad oder Mountainbike?

WIE WÄHLE ICH DEN REIFEN FÜR MEIN FAHRRAD ODER MOUNTAINBIKE?

Ein Reifen hat viele Aspekte: seine Größe, Verwendung und seine Vorteile. Du musst wissen, dass es viele verschiedene Reifen gibt, die jeweils zu einer Art von Fahrrad, der jeweiligen Person, den Umständen und dem spezifischen Gelände gehören.

Jeder Reifen hat seine Vor- und Nachteile und ist für eine vorgegebene optimale Nutzung bestimmt.

FACHBEGRIFFE UND THEORIE

Ein Reifen ist der Teil des Rades, der mit dem Boden in Kontakt ist. Er wird auf der Felge angebracht und im Reifen befindet sich der Schlauch.

In einem besonderen Fall bilden die Felge und der Reifen einen luftdichten Raum und ein Schlauch ist nicht erforderlich; dieses System nennt man Tubeless.

Ein Reifen hat viele Aspekte: seine Größe, Verwendung und seine Vorteile. Du musst wissen, dass es viele verschiedene Reifen gibt, die jeweils zu einer Art von Fahrrad, der jeweiligen Person, den Umständen und spezifischen Gelände gehören.

Jeder Reifen hat seine Vor- und Nachteile und ist für eine vorgegebene optimale Nutzung bestimmt.

 

GRÖSSE DER REIFEN VON MOUNTAINBIKE, TREKKINGRAD, CITYBIKE UND KINDERFAHRRAD

Die Größe wird in "Zoll" gemessen. Die Größe 14 Zoll (auch 14") entspricht sehr kleinen Rädern für Kinderfahrräder und bestimmten Klapprädern. Die Größe 20" entspricht den BMX. Die Größe 26" ist eine Standardgröße für die meisten klassischen Fahrräder und Mountainbikes für Erwachsene.

Die Breite reicht von 1" (sehr schmal) bis 2,7" (sehr breit). Die meisten Citybikes haben die Breite von ca. 1,5" und klassische Mountainbikes ungefähr 2,0".

Die Größenangaben sind auf dem Reifen vermerkt, das sieht etwa so aus: 26*2.9 (Größe 26 Zoll, Breite 1,9).

 

GRÖSSE DER REIFEN VON RENNRÄDERN UND CITYBIKES

Die Reifengröße für Rennräder wird in cm gemessen. Sie entspricht in der Regel 700 (entspricht 28 Zoll) und manchmal 650 (26").

Die Breite nennt sich "Querschnitt" und kann von 18 (sehr schmal) bis 25 (breit) oder, im Fall des Cyclo-Cross, bis 35 reichen.

TREKKINGRÄDER UND CITYBIKES

In der Stadt ist es besser, Slick-Reifen zu nehmen. Diese Reifen sind quasi glatt. Allerdings sind einige Formen eingezeichnet, um das Wasser bei Regen oder "Feuchtigkeit" ablaufen zu lassen.

Diese Reifen müssen gut aufgepumpt sein (nach Anleitung des Schlauchherstellers). Je mehr ein Reifen aufgeblasen ist, desto weniger Reibung entsteht zwischen Boden und Reifen. So kannst du mit glatten, gut aufgepumpten Reifen sehr viel besser fahren, strengst dich weniger an und fährst auch schneller. Auf den Straßen der Stadt oder auf Teer haften glatte Reifen sehr gut und sind sehr effizient.

Auf dem Land oder wenn du in der Stadt ebenso gut wie auf dem Land fahren möchtest, werden relativ glatte Reifen empfohlen. Allerdings müssen sie gezeichnet sein (Unebenheiten im Reifen), um zu verhindern, dass sie auf dem Boden und bei feuchtem Wetter rutschen. Auch können Sie an den Seiten leicht gerippt sein, um beim Drehen besseren Halt zu bieten.

RENNRÄDER

Bestimmte Kriterien sind je nach Verwendung des Rennrads mehr oder weniger wichtig, wie z. B. das Gewicht des Reifens oder auch die Breite des Reifens oder der ideale Druck zum Fahren.

Die Breite des Reifens sollte ungefähr 18 betragen, wenn du auf geschlossener Fahrbahn oder auf sehr glatter Fahrbahn fährst. In der Regel liegt ein klassischer Reifen bei 22-23. Wenn du mit schmalen Reifen nicht vertraut bist oder vor allem Komfort sucht, sind die 25er Reifen ein guter Kompromiss. Wenn du Cyclo-Corss fährst, benötigst du spezielle Reifen (schmal und gerippt), die je nach Zustand der Fahrbahn mehr oder weniger breit sein können (je schlechter bzw. feuchter, desto breiter und stärker gerippt der Reifen).

Der Druck spielt eine große Rolle, schmale Reifen müssen optimale Leistung auf der Straße erbringen. In der Anleitung des Schlauchherstellers findest du weitere Informationen.

REIFEN FÜR MOUNTAINBIKES

Die Reifen unterscheiden sich je nach Disziplin und Verwendung des Mountainbikes stark und die Entscheidung ist hier um so wichtiger, da ein ungeeigneter Reifen auf einem Mountainbike sehr gefährlich sein kann.

Wenn du Mountainbiken als Freizeitsport betreibst und in der Stadt oder auf dem Land fährst, entscheide dich für relativ wenig gerippte Reifen. Sie müssen Unebenheiten besitzen, aber nicht zu tiefe. Je schmaler sie sind (1,7", 1,8"), desto effizienter sind sie auf leicht zugänglichen Geländen (Straße, Weg...).

Wenn du intensiver Mountainbike fährst (XC, Radtouren...), zum Beispiel im Wald, bei Regen, dann müssen die Reifen stärker gerippt und breiter sein (zwischen 1,9 und 2,2).

Für diejenigen, die den Freeride, Abfahrt oder Enduro, Mountainbike in den Bergen und auf stark beschädigten Fahrbahnen praktizieren, müssen die Reifen noch breiter sein (2,3 bis 2,7"). Sie müssen gerippt sein und große Unebenheiten aufweisen. Insbesondere der Vorderreifen muss an den Seiten große "Rippen" haben, um bei Drehen nicht zu rutschen.

FÜR KINDER, FÜR DIE BMX UND WAS MUSS ICH MACHEN, UM NICHT SO OFT EINEN PLATTEN ZU HABEN?

FÜR KINDER

Es ist wichtig, einen klassichen Reifen zu wählen (und keinen aus Kunststoff), da das Kind maximale Bodenhaftung bewahren muss. Man muss nur auf die Größe des Reifens achten, denn auf Kinderrädern werden die unterschiedlichsten Reifengrößen verwendet (von 14 bis 24 Zoll).

 

FÜR BMX:

Wähle einen Reifen von 20", der speziell für BMX gemacht ist (robustere Reifen). Nimm je nach Disziplin (Race, Hubbelfeld, Freizeit) einen mehr oder weniger glatten Reifen (Betonboden: glatter Reifen, Feld: leicht gerippter Reifen).

WAS MACHE ICH, UM WENIGER OFT EINEN PLATTEN ZU HABEN?

Wenn die Reifen gut aufgepumpt sind, verhindert dies meistens einen Platten. Für Mountainbikes gibt es ein sogenanntes "Tubeless"-System, das ebenfalls einen Platten verhindert: siehe unser Tipp "Schlauch oder Tubeless?"

SEITENANFANG