WIE PFLEGT MAN DAS PFERD NACH DEM TRAINING ODER NACH EINEM TURNIER?

Die Turniersaison nähert sich mit Riesenschritten. Damit dein Pferd am Tag X im Vollbesitz seiner Kräfte ist, ist es wichtig, dass es nach einem intensiven Training oder einem Turnier alle notwendige Pflege erhält. Und natürlich, weil es sich das verdient hat, nachdem es sich angestrengt hat. 

Du solltest als Erstes nach dem Training lange im Schritt gehen, nachdem du den Sattelgurt etwas gelockert hast. So kommt das Pferd langsam aber sicher wieder zu Atem. Wenn du es führst, kannst du den Gurt noch etwas mehr lockern und das Reithalfter aufmachen, damit es sich noch besser entspannen kann. 

 

Ist es einmal im Stall und abgesattelt, geht es ab in Richtung Dusche. Beginne damit die Beine abzuduschen und massiere dabei die Sehnen mit dem Wasserstrahl. So entspannt sich das Gewebe und kühlt langsam ab. Wenn es das Wetter erlaubt, dusche das Pferd komplett ab, mit den Flanken hörst du auf. 

 

Vergiss nach dem Duschen nicht die Beine abzutrocknen, um jedes Risiko von Schrunden zu vermeiden, denn das Wasser sammelt sich gerne an den Fesseln und im Kötenbehang an. Es ist darüber hinaus einfacher Pflege auf trockene oder leicht feuchte Beine aufzutragen, als auf nasse Beine. 

Du hast mehrere Möglichkeiten: 

WENN DU KEINE BANDAGEN ANLEGEN MÖCHTEST:

Kannst du Mineralerde auf die Pferdebeine auftragen. Streiche erst eine Schicht entgegen der Wachstumsrichtung des Fells und eine andere in Wachstumsrichtung des Fells. Du kannst das ganze Bein damit bestreichen, wichtig dabei ist, dass du vor allem die Sehnen und/oder Gelenke gut bedeckst (Fesselgelenk, Knie und Sprunggelenke).

Anstelle von Mineralerde kannst du auch ein beruhigendes oder entspannendes Gel auf die Sehnen auftragen. Es wirkt kühlend und unterstützt die Regeneration, sodass die Sehnen immer in gutem Zustand sind. Noch entspannender ist es für das Pferd, wenn du das Produkt mit massierenden Bewegungen auf das Bein aufträgst. 

Nummer 2

WENN DU DIE MÖGLICHKEIT HAST, KANNST DU RUHEBANDAGEN ANLEGEN:

Mit den Bandagen muss dein Pferd jedoch in der Box bleiben. Du kannst die Baumwoll- oder Flanelleinlagen mit kaltem Wasser befeuchten, bevor du sie anlegst. Oder du trägst auf die Sehnen Gel auf und legst anschließend die Bandagen an. Das Pferd sollte sie idealerweise nicht länger als sechs Stunden tragen.

 

Und dank all dieser Pflege wird das Pferd am nächsten Tag ausgeruhte Beine haben. 

 

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN 

Tipps
Reithandschuhe
Egal, ob Einsteiger oder Fortgeschrittener - fast jeder Reiter braucht beim Reiten Handschuhe. Ob du zusätzliche Wärme brauchst oder mehr Grip - wir zeigen dir, worauf du achten musst.
Tipps
Reitstiefel
Ob aus Leder oder PVC, ob mit oder ohne Schnürsenkel - bei Reitstiefeln hat man die Qual der Wahl. Mit unseren Tipps findest du das Modell, das du brauchst.
Tipps
Reithelm
Egal, ob beim Kind oder beim Erwachsenen - die Sicherheit sollte beim Reiten immer an erster Stelle stehen. Mit unseren Tipps findest du den Helm, der zu dir passt, und kannst deinen Sport sicher ausüben.
SEITENANFANG