Logo Header Die richtige Wahl der Langlaufskier

WIE KANN ICH KONDENSWASSERBILDUNG IM ZELT ENTGEGENWIRKEN?

Was soll ich tun, wenn sich an den Innenwänden der Schlafkabine Kondenswasser gebildet hat? Ist das Zelt noch wasserdicht?
 

Logo Header Die richtige Wahl der Langlaufskier

Bei der Bildung von Kondenswasser handelt es sich um ein natürliches Phänomen. Die in der Raumluft enthaltene Feuchtigkeit kondensiert und schlägt sich an der Innenwand der Schlafkabine nieder, sobald diese kälter ist als die Temperatur im Inneren.

Punkt 1

Bestimmte Faktoren begünstigen das Entstehen von Kondenswasser:

- Wenn die Luft, die sich im Laufe des Tages im Zelt angestaut hat, immer noch warm ist, während sich die Umgebung draußen schon abgekühlt hat. 

- Wenn es den ganzen Tag lang geregnet hat und Luft und Erde mit Feuchtigkeit gesättigt sind.

- Wenn im Zeltinneren Wasser erhitzt wird: Die Hitze und der daraus resultierende Wasserdampf verstärken das Problem.

- Die Feuchtigkeit, die durch unseren Atem entsteht.

- Die Wärme, die unser Körper abgibt.

- Direkter Aufbau des Zelts unter freiem und wolkenlosen Himmel.

vermeidung-kondenswasserbildung-campingzelte
Punkt 2

Einige Tipps zur Minderung der Kondenswasserbildung im Zelt:

- Achte beim Aufbau des Zelts darauf, dass das Außenzelt die Wände des Innenzelts nicht berührt;

- Achte auf eine korrekte Spannung der Zeltplanen. Die Zeltwände dürfen nicht zu stark und nicht zu schwach gespannt sein. Vor allem sollten beim Spannen keine Falten entstehen: In diesen sammelt sich das Kondenswasser, und es können sich Wassertropfen bilden.

- Die Belüftungsklappen des Zelts weit öffnen, auch bei Regen. Einen Spalt zwischen Boden und Außenzeltunterseite lassen, sodass ein Luftzug von unten nach oben entstehen kann.

- Wenn möglich, den Zelteingang offen lassen, sodass das Zelt stets gut belüftet ist; besonders abends, wenn es draußen abkühlt.

- Das Zelt an einem schattigen Platz aufbauen, sodass es nie direkt unter freiem Himmel steht. Bei wolkenlosem Himmel strahlt die Oberfläche des Außenzelts gegen den Himmel ab und verliert so an Wärme. Ergebnis: Das Außenzelt wird kälter als die Außenluft und als die Luft im Zeltinneren.

 

HINWEIS: Kondensation ist auf keinen Fall ein Zeichen dafür, dass das Zelt nicht mehr wasserdicht ist. 

UNSERE AUSGEWÄHLTEN TIPPS

Tipps
Campingzelte gibt es in den verschiedensten Ausführungen: für zwei bis acht Personen, aufgeteilt in bis zu vier Schlafkabinen, mit oder ohne Aufenthaltsraum... Und auch beim Auf- und Abbau stehen unterschiedliche Methoden zur Auswahl. Wie findet man da bloß das richtige Modell?
Tipps
Schau dir das Video an und erfahre, wie du deine Freunde mit einem Lagerfeuer überraschst, das du mit einem Feuerstein entzündest (auch bekannt unter dem Namen „Firesteel“)!
Tipps
Biwakzelte für Wanderer und Alpinisten gibt es in den verschiedensten Ausführungen: für ein bis vier Personen, mit oder ohne Apsis und Aufenthaltsraum... Außerdem kommt es bei der Auswahl natürlich auf das Gewicht, das Packmaß und die Dauer des Auf- und Abbaus an. Wie findet man da bloß das richtige Modell?
SEITENANFANG