DIE RICHTIGE WAHL DES KLETTERSEILS

Einfach- oder Halbseil? Dynamisches oder statisches Kletterseil? Welches Kletterseil ist das richtige für dich?

Welchen Durchmesser sollte mein Kletterseil haben? Mit welcher Länge sollte ich es kaufen? DECATHLON Hilft dir bei der richtigen Wahl des Kletterseils.

Die Wahl eines Kletterseils hängt davon ab, wie du es einsetzen möchtest. Wo gehst du klettern und wie hoch kletterst du? Gehst du in der Halle oder draußen am (Natur-)Fels klettern? Gehst du Bergsteigen oder machst du Canyoning?

In der Kletterhalle kannst du den Vorstieg trainieren.
Indoor-Klettern (Hallenklettern)

In Deutschland gibt es mehr und mehr Kletterhallen. In viele Kletterhallen kann man auch Bouldern. Es gibt aber auch reine Kletterhallen und reine Boulderhallen. In der Halle ist man witterungsunabhängig. Besonders um das Klettern einmal auszuprobieren gehen vor allem Schulklassen in Kletterhallen klettern. 

Was sind die Nachteile und Vorteile beim Hallenklettern?
Die Routen und damit die Bewegungen sind beim Indoor-Klettern relativ stark vorgegeben. Es gibt wenige Alternativen und meist nur ein bis zwei Lösungen bei Schlüsselstellen. Einsteigern helfen die Farben der Klettergriffe in den Kletterhallen die Routen eindeutig zu identifizieren. Auf diese Weise ist ein Einstieg sehr leicht und unkompliziert. 

Felsklettern
Felsklettern

- ein robustes Kletterseil ist je nach Kletterart nötig.

Am Naturfels gibt es nur Sicherungshaken. Du musst dein Kletterseil, Expressen und Sicherungsgeräte also selbst mitbringen, es ist alles naturbelassen. Draußen musst du sehr eigenverantwortlich klettern und darauf achten, ob alles sicher ist. Dein Seil sollte doppelt so lange wie deine zu kletternde Route sein. 

Klettersteig Via Ferrata
Klettersteig (Via Ferrata)

- für die meisten Routen benötigst du kein Kletterseil

Wenn du das Klettern einmal ausprobieren möchtest, können wir dir den Klettersteig empfehlen. Diese Kletterrouten besitzen bereits angebrachte Sicherungsmittel wie Leitern und Stahlseile. Das Klettersetigset ist dabei deine Sicherrung(svorrichtung), das mit der Leiter oder dem Stahlseil verbunden ist. Einfache Routen haben dabei mehr künstliche Tritte und Leitern. Je schwieriger ein Klettersteig ist, desto öfter kletterst du am Naturfels. 

Eisklettern an gefrorenen Wasserfällen
Eisklettern

- ein imprägniertes Kletterseil ist ratsam

An Eisformationen wie zum Beispiel an gefrorenen Wasserfällen und Eiszapfen zu klettern, nennt man Eisklettern. Hierzu werden Espickel und Steigeisen benötigt. Zur Sicherung werden Eisschrauben im Eis angebracht. 

Bouldern am Fels
Bouldern

- es wird kein Seil benötigt

Das Klettern an Felsblöcken (engl. Boulder) in Absprunghöhe wird Bouldern bezeichnet. Beim Bouldern geht es darum die Spitze zu erreichen. Schafft man es im ersten Versuch, so hat man den Boulder geflasht, schafft man es in einem darauffolgenden Versuch, so hat man ihn getopt. Die Routen sind deutlich kürzer und erfordern meist schwierigere Bewegungsabläufe um die Probleme der Routen zu knacken.

Beim Bouldern klettert man ohne Seil und hat als einzige Sicherung (unter sich) ein Crashpad, das den Sturz dämpfen soll. Beim Bouldern bekommt die Person, die ein Auge auf den Kletternden hat (Spotter) eine besondere Rolle zu: Sie soll den Kletterer nicht auffangen, sondern lediglich darauf achten, dass der Kletterer auf dem Crashpad landet und sich am Fels nicht verletzt. Er hilft dem Kletterer dabei auf den Füßen zu landen. 

Es kann an Naturfelsen, als auch an Kunstwänden (in Kletterhallen) gebouldert werden. 

KLETTERSEILARTEN im Überblick

Es gibt verschiedene Arten von Kletterseilen. Man unterscheidet zwischen statischen (Statikseil) und dynamischen (Dynamikseil) Seilen, zwischen Einfach-, Halbseil und Zwillingsseil sowie zwischen Kletterseilen mit und ohne Imprägnierung.
Ein Statikseil ist ein statisches Kletterseil
Statikseil (statisches Kletterseil)

Statikseile besitzen eine geringe Seildehnung und sollten nur dort zum Einsatz kommen, wo die Belastung rein statisch ist. Sie sollten daher nur als Fixseil oder beim Abseilen verwendet oder zur Bergrettung genutzt werden. 

ACHTUNG: Statikseile dürfen auf keinen Fall zum Klettern verwendet werden. Weder zum Vorstieg, noch zum Nachstieg!

Durch die geringe Seildehnung können selbst bei Stürzen mit sehr geringem Sturzfaktor schwere Verletzungen entstehen. 

Einfachseil, dynamische Kletterseile heißen auch Dynamikseil
Dynamikseil (dynamisches Kletterseil)

Dynamikseile können sich aufgrund ihrer Fasern dehnen und sind elastischer als (halb-)statische Seile. Sie sollen die Energie, die beim Sturz freigesetzt wird, aufnehmen und den Sturz dadurch abfedern. Auf diese Weise wirken nicht mehr so hohe Kräfte auf den Kletterer. Es sollen durch die Verwendung von Dynamikseilen Verletzungen vermieden werden. 

Je höher die Seildehnung, desto mehr Kraft wird bei einem Sturz vom Kletterseil aufgenommen. Die Seildehnung sollte 40% dabei nicht überschreiten. 

Dynamikseile werden anschließend in verschiedene Kategorien eingeteilt:

- Einfachseile
- Halbseile
- Zwillingsseile

Es gibt Seile, die zugleich als Einfach-, Halbseil und Zwillingsseil zertifiziert sind (wie zum Beispiel das Edge der Klettersportmarke Simond). Achte daher auf die Bezeichnung (meistens Nummern) der Kletterseile.

Einfachseil, dynamische Kletterseile heißen auch Dynamikseil
Einfachseil ①

Einfachseile erkennst du an der 1. 

+ ich klettere an einem Seilstrang
+ in der Halle (25 - 35 m) oder am Fels (60 - 80 m)
+ Durchmesser zwischen 9 und 11 mm

Diese Seile wirst du häufig in Kletterhallen finden oder in Klettergärten. Einfachseile sind sehr einfach und unkompliziert  zu handhaben. Sie sind aufgrund des hohen Durchmessers langlebig und robust. Um die Langlebigkeit des Kletterseils herauszufinden, solltest du den Mantelanteil des Seils betrachten. Das Kletterseil ist umso abriebfester und robuster, je höher der Anteil zwischen Seilmantel und Kern.
Wenn du viel im Toprope oder in Kletterhallen unterwegs bist, solltest du daher beim Kauf eines Kletterseils auf einen hohen Mantelanteil achten. 

Für Anfänger lässt sich pauschal sagen:
+ je dicker, desto reißfester
+ kaufe dir ein Seil mit mindestens 10 mm

- je dicker ein Seil, desto anstrengender da Klettern (Gewicht sowie Reibungswiderstand an Sicherungsgerät und Zwischensicherungen)

Viele Seile haben in der Mitte eine Markierung. Diese soll dir beim Vorstieg dabei helfen, dass du nicht höher als bis zu dieser Markierung kletterst. 

Halbseil Kletterseil Rappel der Marke Simond
Halbseil (0,5 odr 1/2)

Halbseile erkennst du an der Markierung (0,5). 

+ ich klettere an zwei Seilsträngen und führe (50 - 60 m) diese durch unterschiedliche Sicherungspunkte
+ Mehrseillängentouren
+ wenn ich mich abseilen muss
+ Durchmesser zwischen 7,5 und 9 mm

Halbseile findest du vorwiegend beim Alpinklettern odr bei Hochtouren. 

Vorteil bei Halbseilen:
+ du hast die komplette Seillänge zum Abseilen

Kletterseil Rando der Marke Simond ist ein Zwillingsseil
Zwillingsseil (⚮)

Zwillingsseile erkennst du an der Markierung mit den verschlungenen Ringen. 

+ ich klettere an zwei Seilsträngen unterschiedlicher Farbe
+ beide Seilstränge durch einen Sicherungspunkt führen
+ Durchmesser zwischen 7 und 9 mm
+ Mehrseillängenrouten oder alpin

Diese Kletterseile verwenden oft Kletterexperten, wenn sie auf jedes Gramm achten müssen (extreme Fels- oder Eiskletterrouten). Auch im Nachstieg sind diese Seile ausschließlich im Doppelstrang zu führen und zu sichern. Achte hierbei darauf, dass du die Seile parallel in die (Zwischen-)Sicherungen einführst. 

INDOOR-KLETTERN

(auch Hallenklettern genannt)
Hallenklettern bzw. Indoor-Klettern wird beliebter
DURCHMESSER

Wähle einen großen Durchmesser (10 mm) mit verstärkter Schutzhülle für den intensiven Toprope-Einsatz.

LÄNGE 

Wähle eine Seillänge, die für die Höhe und das Profil der Wand geeignet ist.

FARBE

Wähle zwei unterschiedliche Farben zur Differenzierung der Seilchargen (Gruppen).

FELSKLETTERN

Felsklettern
DURCHMESSER

Ein Seil mit einem großem Durchmesser (von mindestens 10 mm) bietet Sicherheit (da man es leichter festziehen kann) und ist widerstandsfähig. Es eignet sich ganz besonders gut für Anfänger.

Je kleiner der Durchmesser ist, desto leichter und weicher ist das Seil und desto mehr Erfahrung verlangt sein Einsatz. Ganz dünne Seile (mit einem Durchmesser bis 9 mm) sind Profis vorbehalten.

LÄNGE

Wähle eine Seillänge, die für die Höhe und das Profil des Felsen geeignet ist.

KLETTERN AUF MEHRSEILLÄNGENROUTEN, BERGSTEIGEN ODER EISKLETTERN

DURCHMESSER

Mithilfe von Sicherungsseilen (Halbseilen) kannst du dich nach dem Aufstieg wieder abseilen. Es gibt sie in zwei unterschiedlichen Durchmessern. Ein dünneres Seil ist zwar leichter und weicher, es ist aber auch weniger widerstandsfähig und schwieriger zu handhaben.

LÄNGE 

Die Seillänge solltest du unter Berücksichtigung der Länge der Routen und Abseilstrecken wählen.

FARBE

Um die Sicherheit zu erhöhen, werden diese Seile in zwei Farben angeboten.

IMPRÄGNIERUNG 

Beim Bergsteigen und Eisklettern solltest du dich lieber für ein imprägniertes Seil mit der Kennzeichnung „Dry“ entscheiden. Durch die Imprägnierung nimmt das Seil weniger Feuchtigkeit auf, sodass es sich nicht dehnt und nicht schwerer wird.

GLETSCHERTOUREN

Klettern auf Gletschern und Bergen
DURCHMESSER

Bei diesen Touren solltest du einen sehr kleinen Durchmesser (7,5 mm) wählen, um möglichst leicht unterwegs zu sein.

LÄNGE

Die Länge ist entsprechend der Größe der Seilschaft zu wählen: 20 m, 30 m, 40 m.

Nummer 5

Wie wähle ich die richtige KLETTERSEILLÄNGE?

Um die richtige Länge deines Kletterseils herauszufinden solltest du dir folgende Fragen stellen:

- Wie lange ist deine Tour?
- Willst oder musst du dich abseilen?
     - Wie weit musst du dich abseilen?
- Empfehlen Kletterführer eine bestimmte Seillänge für bestimmte Routen?
 

Für Einsteiger empfiehlt sich eine Seillänge von 70 m, um im Notfall noch etwas Spielraum zu haben.

- Klettergarten: meist reichen kurze Seile von 50 m
- alpine Mehrseillängentouren 80 - 100 m (kommt auf die Distanz der Standplätze und Länge beim Abseilen an)
- Hochtouren (kürzere Seillängen, da man Gewicht sparen möchte, ist jedoch abhängig von der Größe der Seilschaft)
- Klettersteig oder beim Wandern reichen 30 m

Nummer 6

IMPRÄGNIERUNG von Kletterseilen

Durch Feuchtigkeit, UV-Strahlen oder Schmutz sind Kletterseilen verschiedenen Witterungsbedingungen ausgesetzt und sollten durch eine entsprechende Imprägnierung geschützt werden. Feuchtigkeit schadet dem Seil kurzfristig, Schmutz und UV-Strahlen schaden dem Kletterseil dagegen langfristig. 

Wenn du weißt, dass du viel draußen klettern wirst, solltest du bereits beim Kauf deines Kletterseils darauf achten, dass dieses imprägniert ist. Im besten Fall hält diese Imprägnierung des Herstellers so lange wie dein Seil selbst. Leider kannst du diese Imprägnierung nachträglich nicht wieder herstellen. 

SEITENANFANG