WELCHES FAHRRAD EIGNET SICH FÜR DEN STADTVERKEHR?

Citybike, Trekkingrad, Klapprad, Mountainbike, Rennrad, E-Bike oder BMX, welches Modell eignet sich am besten als Fortbewegungsmittel im Stadtverkehr? Wir möchten dir helfen, das für dich passende Rad zu finden, das deinen Bedürfnissen entspricht. Hier findest du Infos zu den Vorteilen der einzelnen Modelle und zu ihrer Nutzung.

Ein Fahrrad mit zweifacher Funktion: Fortbewegung in der Stadt und Touren in der Freizeit.

Mit einem Mountainbike oder einem Trekkingrad deckst du beide Bereiche ab! So kannst du mit ein und demselben Modell regelmäßig frische Luft schnuppern, Sport treiben und zur Arbeit fahren. Allerdings ist Vorsicht vor Diebstahl geboten. Besonders dann, wenn du ein Mittel- oder Oberklassemodell fährst.

Manche Radfahrer benutzen ein und dasselbe Modell, um ihrem Sport nachzugehen und sich in der Stadt fortzubewegen, andere bevorzugen es, zwei unterschiedliche Modelle zu fahren. Wenn du zu Letzteren gehörst, solltest du als Fortbewegungsmittel in der Stadt ein simples und unauffälliges Fahrrad nehmen und für den Sport eins, das ganz deinem Geschmack entspricht.

Citybike und Trekkingrad sind perfekt für die Stadt gemacht!

Beide Modelle eignen sich für Freizeittouren, aber auch als Verkehrsmittel für den Arbeitsweg, wenn er nicht zu weit ist. Es sind für den Stadtverkehr geeignete, einfach zu fahrende Räder, die man vorn und hinten prima mit einem Fahrradkorb, Satteltaschen oder einem Kindersitz ausrüsten kann.

In der Regel bieten sie eine für den Rücken angenehme, aufrechte Sitzposition, in der man sehr gut den Überblick über den Straßenverkehr behalten kann. Wenn dir Komfort wichtiger ist als der sportliche Aspekt, empfiehlt sich eventuell auch ein E-Bike.

E-Bikes haben oft eine etwas aufwendigere Optik. Es gibt zum Beispiel Retro-Modelle oder Designerräder. Sie verfügen aber über weniger Gänge als ein Trekkingrad. Wenn du in einer Stadt zu Hause bist, in der es größere Höhenunterschiede gibt, solltest du dir eher ein Trekkingrad mit doppeltem oder dreifachem Kettenblatt zulegen, das ist für längere Fahrten besser geeignet. Ein Trekkingrad kann man außerdem auch gut auf dem Land fahren.

Ein Klapprad ist praktisch und fährt sich gut!

Ein Klapprad eignet sich hervorragend für die Fortbewegung im Stadtverkehr und für eher kürzere Strecken. Wer über wenig Stauraum verfügt, ist mit einem klappbaren Rad gut bedient. Besonders praktisch ist es auch dann, wenn du gewissen Abschnitte zwischendurch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegst . Es lässt sich leicht zusammenklappen und du musst keinen Aufschlag zahlen, wenn du es mit in den Bus, die Bahn, S- oder U-Bahn oder mit in die Straßenbahn nimmst.

Mit dem Mountainbike kannst du Freizeitfahrten und Fahrten zur Arbeit kombinieren.

Es ist ein sportliches Freizeitrad, mit dem man sich aber auch optimal in der Stadt fortbewegen kann. Die Räder sind in der Regel bequem, gefedert und haben viele Gänge.

Der recht tief angesetzte Lenker sorgt für eine Körperhaltung während der Fahrt, mit der lange Strecken kein Problem sind. Die nach vorne gebeugte Haltung kann allerdings Schwierigkeiten bereiten, wenn man Probleme mit dem Rücken hat.

Praktischer Tipp: Statte dein Mountainbike mit Slick- oder Semi-Slick-Reifen aus, die sorgen für ein angenehmeres Fahrgefühl. Für Touren in der Natur musst du dann nur deine Reifen oder Mäntel wechseln, denn dann brauchst du mehr Grip.

Das Rennrad ist zwar am schnellsten, aber in der Stadt nicht unbedingt praktisch.

Es ist dank seiner Steifigkeit und seines geringen Gewichts sehr leistungsfähig. Die Fahrposition ist aerodynamisch und für lange Strecken mit effektiver, beständiger Trittfrequenz ausgelegt.

Allerdings behindert die weit nach vorne geneigte Sitzhaltung den so wichtigen Überblick über den Stadtverkehr. Für längere Strecken brauchst du außerdem eine Radlerhose, denn die Sitze sind sehr schmal und dazu gemacht, sie mit gepolsterten Radlerhosen zu fahren.

HERVÉ

ZWEIRADPROFI BEI B'TWIN

Für welches Fahrrad du dich auch entscheidest, wichtig ist, dass das Modell deiner Körperform entspricht und die Bereiche abdeckt, die für deine Fahrpraxis wichtig sind. Lass dich von einem Zweiradspezialisten in einer DECATHLON-Filiale in deiner Nähe beraten. Und vergiss nicht, dein Fahrrad mit einem passenden Schloss auszustatten!

AUSSERDEM EMPFEHLEN WIR DIR UNSERE FAHRRADTIPPS

Tipps
Mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren bietet zahlreiche Vorteile und weckt immer häufiger das Interesse von Städtern. Ob als regelmäßiger Sport oder einfach nur, um den Kopf vor und nach der Arbeit frei zu bekommen, ist Radfahren genau das Richtige!
Tipps
Hast du beschlossen, um in Form zu bleiben oder entsprechende Fördermaßnahmen zu erhalten, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren? Dieses praktische und kostengünstige Verkehrsmittel kann einen echten Beitrag zu deinem Radtraining leisten ... Hier der Beweis!
SEITENANFANG