Welche Sicherheitsausrüstung benötigt mein Kind auf dem Fahrrad?

WELCHE SICHERHEITSAUSRÜSTUNG BENÖTIGT MEIN KIND AUF DEM FAHRRAD?

Dein Kind ist für erste Fahrradfahrten zusammen mit dir bereit? Damit du bedenkenlos und sicher mit deinem Kind losfahren kannst, schütze es mit dem richtigen Zubehör. Helm, Knie- und Ellenbogenschützer, Beleuchtung oder Abstandhalter ... Für einen sicheren Einstieg gibt es zahlreiches Zubehör!

SICHERES FAHRRADFAHREN, BEI ERWACHSENEN WIE BEI KINDERN, HÄNGT IN ERSTER LINIE VON ZWEI FAKTOREN AB: VON DER SCHUTZAUSRÜSTUNG UND DER SICHTBARKEIT.

SCHUTZAUSRÜSTUNG FÜR KINDER

Bei Kindern ist der Körperschutz besonders wichtig, da sie beim Fahrradfahren über weniger Erfahrung als Erwachsene verfügen, und ihr Gleichgewichtssinn weniger ausgeprägt ist. An erster Stelle sollte der Kauf eines Kinderfahrradhelms stehen, denn auch wenn keine Helmpflicht besteht, ist ein Helm dringend zu empfehlen, um den Kopf bei einem Sturz zu schützen!

Du kannst für dein Kind außerdem Knie- und Ellenbogenschützer besorgen, um seine empfindlichen Körperteile zu schützen oder wenn es selbst mehr Schutz durch zusätzliche Protektoren wünscht.

SORGE DAFÜR, DASS DEIN KIND GUT GESEHEN WIRD

Es gibt zahlreiches Zubehör, mit dem du bei deinem Kind für bessere Sichtbarkeit und somit für höhere Sicherheit sorgen kannst. Du kannst an seinem Fahrrad eine Beleuchtung und Rückstrahler (Reflektoren) anbringen.

Bei Gefahr oder bei Fußgängern, denen es sich nähert, muss sich dein Kind bemerkbar machen können. Montiere ihm dazu eine Klingel an sein Fahrrad.

Und schließlich, um das Fahren im Straßenverkehr sicherer zu machen, befestige an seinem Fahrrad einen Abstandhalter. Ein Abstandhalter ist eine kleine schwenkbare Kelle mit Reflektor, die hinten am Fahrrad befestigt wird. Die Autofahrer sind so gezwungen, in größerem Abstand an deinem Kind vorbeizufahren.

SO HILFST DU DEINEM KIND, SICH RICHTIG ZU VERHALTEN

Es genügt nicht, einen Helm zu kaufen, du musst deinem Kind auch beibringen, dass es ihn jedes Mal aufsetzt, wenn es auf sein Fahrrad steigt. Damit dein Kind seinen Helm selbstverständlich benutzt, gehe mit gutem Beispiel voran und trage selbst einen Helm.

Nimm dir auch die Zeit, ihm zu zeigen, wie man einen Helm richtig einstellt. Sitzt er zu eng oder zu locker, verliert er seine ganze Wirkung.

Zeige deinem Kind, wie man richtig abbiegt. Erkläre ihm, dass das Handzeichen wie der Blinker beim Auto funktioniert und sein ausgestreckter Arm den anderen Verkehrsteilnehmern anzeigt, dass es abbiegen will.

Schließlich sollte dein Kind lernen, wie es am Straßenrand sicher anhält. Wenn es einen Platten hat oder unterwegs auf dich wartet, muss es anhalten können, ohne sich in Gefahr zu bringen. Zeige deinem Kind, wie es ein Stück neben der Fahrbahn anhält und dort sicher wartet.

WAS SOLLTE ICH VOR EINER TOUR AN SEINEM FAHRRAD PRÜFEN?

Ein kurzer Check bevor es losgeht, kann während dem Ausflug längeren Ärger ersparen.

Nimm dir also die Zeit, um ein paar Dinge am Fahrrad deines Kindes zu überprüfen. Stelle sicher, dass Sattel und Lenker in der Höhe passend eingestellt sind, der Reifendruck ausreichend ist und beide Bremsen und die Beleuchtung richtig funktionieren.

Prüfe regelmäßig, ob alle Komponenten richtig eingestellt sind und dass nirgends Spiel vorhanden ist oder merkwürdige Geräusche zu hören sind. Wenn du dir nicht sicher bist, zögere nicht, dir Rat zu holen!

Mit der Sicherheit beim Fahrradfahren ist nicht zu spaßen, vor allem bei jungen Fahrern, die im Straßenverkehr noch unsicher sein können. Nimm dir ausreichend Zeit, um dein Kind auf seine ersten Fahrten vorzubereiten, sowohl bei der Sicherheitsausrüstung als auch bei den grundsätzlichen Verhaltensregeln.

SEITENANFANG