Was sollte ich vor einer Tour an meinem Fahrrad prüfen?

WAS SOLLTE ICH VOR EINER TOUR AN MEINEM FAHRRAD PRÜFEN?

Wir haben es alle schon einmal mit zu wenig Luft in den Reifen, einem plötzlichen Platten oder einer quietschenden Kette zu tun gehabt, weil wir vor dem Losfahren versäumt haben, unser Fahrrad zu überprüfen ... Entdecke unsere Tipps für reibungslose Touren.

EGAL, WELCHE ART VON TOUR DU MACHST UND WIE LANGE DU UNTERWEGS BIST, UM SICHER UND UNBESORGT ZU STARTEN, SOLLTEST DU MINDESTENS EINEN KURZCHECK AN DEINEM BIKE DURCHFÜHREN.

 

Deine Tour könnte sonst schneller zu Ende sein, als dir lieb ist.

REIFEN

Um den Reifendruck zu überprüfen, ist es nicht gar nötig, deine Fahrradpumpe zu bemühen. Ein Loch im Reifen kannst du auch mit deinem Daumen aufspüren.

Selbst wenn du ohne Probleme von deiner letzten Tour zurückgekommen bist, kann sich durchaus ein Kieselstein in deinem Reifen festgesetzt und so einen leichten Druckverlust verursacht haben. Das nennt man schleichenden Luftverlust. Über Nacht kann dein Reifen ganz platt sein oder deutlich an Luft verloren haben.

Wenn du den Reifendruck überprüfst, kannst du bei der Gelegenheit auch gleich die Reifenfläche nach möglichen Gegenständen absuchen, die sich im Gummi festgesetzt haben könnten und nach Beulen oder Rissen Ausschau halten.

Wenn du bei der letzten Tour einen Platten hattest und deinen Reifen unterwegs repariert hast, vergiss nicht, einen neuen Ersatzschlauch mitzunehmen!

BREMSEN

Überprüfe die Funktionstüchtigkeit der Bremsen und den Zustand der Bremsklötze. Wenn du eine oder mehrere Touren bei Regen oder sehr feuchter Luft gemacht hast, können die Bremsbeläge danach vollständig abgenutzt sein.

SCHMIERUNG

Ein weiterer Punkt auf der Checkliste ist die Schmierung der Kette. Wenn du bei Regen gefahren bist, bietet sich eine Reinigung am Ende der Tour an, um Schmutz zu entfernen und die Kette wieder zu trocknen. So vermeidest du, dass sie rostet.

Aber auch bei trockenem Wetter sorgt eine regelmäßige Pflege für eine lange Lebensdauer deiner Kette. Ein dünnes Öl ist für eine gute Schmierung ausreichend. Aber: Weniger ist mehr! Wenn du die Kette über die ganze Länge geschmiert hat, drehe die Pedale im Leerlauf und entferne zum Schluss den Überschuss mit einem Lappen.

Verwende auf keinen Fall Fett. Dein Getriebe wird zwar geräuschärmer arbeiten, aber Fett hat den großen Nachteil, dass sich darin Staub und Sandkörner ansammeln. Mit solch einer Schicht bedeckt, kann die Kette stark scheuern und die Lebensdauer von Ritzel und Kettenblättern deutlich verkürzen.

Wenn du den Zustand deiner Kette zweifelfrei bestimmen willst, empfehlen wir dir, zehn Euro in eine Kettenverschleißlehre zu „investieren“, an der du die Abnutzung ganz einfach ablesen kannst. So wechselst du deine Kette weder zu früh noch zu spät (bei zu spätem Wechsel können Kettenblätter und Ritzel vorzeitig verschleißen).

SCHNELLSPANNER

Überprüfe alle Schnellspanner, besonders an den Rädern.

Bei allen anderen Schnellspannern, wie am Lenkervorbau oder an der Sattelstange, sollte eine Überprüfung einmal pro Monat ausreichen. Achte darauf, dass die Festspannkraft nicht zu stark ist, du könntest sonst die Schraube beschädigen. Wenn du keinen Drehmomentschlüssel hast, ziehe die Stellmutter nur so weit an, dass sie gerade eben fest sitzt und füge dann noch eine Viertelumdrehung hinzu – mehr nicht.

GANGSCHALTUNG

Wenn du bei deiner letzten Tour bemerkt hast, dass deine Gangschaltung nicht einwandfrei funktioniert, nutze den Kurzcheck, um dein Schaltwerk zu justieren. Eine Viertelumdrehung an einer Schraube genügt meistens, damit alles wieder im Lot ist.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

Tipps
Wenn die Wahl eines Fahrrades eine Quelle der Freude für den Enthusiasten sein kann, können Anfänger oder Gelegenheitsradfahrer leicht vor der Vielzahl der Angebote und Fahrräder verloren gehen
Tipps
Ein Reifen hat viele Aspekte: seine Größe, Verwendung und seine Vorteile. Du musst wissen, dass es viele verschiedene Reifen gibt, die jeweils zu einer Art von Fahrrad, der jeweiligen Person, den Umständen und dem spezifischen Gelände gehören. Jeder Reifen hat seine Vor- und Nachteile und ist für eine vorgegebene optimale Nutzung bestimmt.
Tipps
Schrauber
Ein gut gepflegtes Fahrrad hält länger. Die richtige Pflege sorgt dafür, dass gewisse Teile weniger schnell abnutzen und bewahrt vor Schaden (die Kette eines Mountainbikes z.B., wenn es oft gefahren wird).
SEITENANFANG