Was genau ist Billard?

WAS GENAU IST BILLARD?

Das Billardspiel kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und hat sehr unterschiedliche Facetten. Für manche ist es ein Freizeitvertreib, ein Sport; für andere eine Kunst, die viele Talente vereint.Wir bieten dir unsere Definition an.Und wie jede Definition schließt sie manches ein und anderes aus.Wir verstehen unter Billard: Einen Präzisions- und Strategiesport, bei dem Bälle mit einem Queue auf einem mit Tuch bespanntem Tisch mit Banden gestoßen werden.

Albert Einstein, glühender Anhänger der Disziplin, umschrieb es wie folgt: Billard ist die hohe Kunst des Vorausdenkens. Es ist nicht nur ein Spiel, sondern in erster Linie eine anspruchsvolle Sportart, die neben physischer Kondition, das logische Denken eines Schachspielers und die ruhige Hand eines Konzertpianisten erfordert.

ÜBERLASSE NICHTS DEM ZUFALL

Wir lernen das Billardspiel in seiner sportlichen Dimension kennen.Hierzu gehört neben dem Freizeitaspekt auch die Beachtung des Grundprinzips:durch präzise Stöße nichts dem Zufall überlassen, Unsicherheiten zu reduzieren versuchen, Fortschritte beim Kontrollieren des Unkontrollierbaren machen, sich in drei Disziplinen üben: verstehen, vorausdenken, ausführen. Aus dieser sportlichen Perspektive ist eine stringente Vorgehensweise erforderlich, wie in jeder Sportart:beim Fußball wird mit einem Ball gespielt, der nicht mit der Hand berührt werden darf, beim Tennis wird mit einem Schläger nach speziellen Regeln auf einem abgegrenzten Feld gespielt; beim Golf spielen oder beim Schwimmen gelten ebenso spezifische Anforderungen. Auch unsere Billarddefinition greift diese Dynamik auf:über die Verständigung auf mehr oder weniger präzise Regeln hinaus erfordert dieser Präzisionssport eine spezielle Ausrüstung, um getreu seinem wichtigsten Grundsatz nichts dem Zufall zu überlassen!

DAS BRAUCHT MAN DAZU:KUGELN, QUEUE, TISCH, BANDEN

Für Billard, wie wir es verstehen, sind vier Gegenstände absolut erforderlich:Kugeln, Queue, Tisch und Banden. Somit fallen Sport- oder Freizeitspiele, für die nicht unbedingt all diese vier Elemente erforderlich sind, unserer Meinung nach nicht unter unsere Definition von Billard.Hierzu zählt beispielsweise das in Indien als Volkssport betriebene Carrom, das mit den Fingern und ohne Billardqueue und mit Wurfscheiben statt Kugeln gespielt wird.

Es gibt zahlreiche Freizeitspiele, die auf Jahrmärkten oder woanders gespielt werden und nach unserem Verständnis nicht zum eigentlichen Billardspiel zählen, auch wenn diese Aktivitäten Spaß machen, lustig, anregend sind und das Wort „Billard“ eventuell in ihrem Namen vorkommt.

Diese für die Ausübung des Billards unbedingt erforderlichen Gegenstände, Kugeln, Queue, Tisch und Banden müssen unserer Meinung nach nicht nur vorhanden sein, sondern auch bestimmte Kriterien erfüllen.

Billard

DIE KUGELN

Die Kugeln müssen kugelförmig, homogen und hart sein. Diese drei Eigenschaften sind für ein geradliniges Rollen unerlässlich. Fußball würde man nicht mit einem Rugbyball spielen, weil es nicht mehr derselbe Sport wäre.Ebenso hätte eine Boulepartie mit abspringenden Boulekugeln nichts mehr mit den Prinzipien dieser Sportart zu tun!

Billardqueue

DAS QUEUE

Das Billardqueue muss gerade sein.Wie könnte man sonst präzise Stöße ausführen?

Das Billardqueue ist dein Schläger.Man spielt kein Tennis mit einem Schläger, dessen Saiten nicht richtig gespannt sind.Dies gilt umso mehr für unseren Präzisionssport, bei dem manchmal einige wenige Millimeter über Sieg oder Niederlage entscheiden!

Billard

DER TISCH

Sicherlich spielt der Tisch eine entscheidende Rolle.Er muss doppelt so lang wie breit sein.Ein Billardtisch besteht aus zwei aneinandergefügten Quadraten.Diese Geometrie ermöglicht, die Winkel, das Abprallen vorauszusagen und Orientierungspunkte bei Tischen verschiedener Größe wiederzufinden.Man würde für ein Volleyballfeld kein Dreieck wählen...

Dennoch gibt es Billardtische in Form einer Raute, eines Sechsecks oder sogar einer Banane!Doch,doch!Das ist zwar exotisch, aber warum nicht? Allerdings fallen diese amüsanten Anekdoten nicht mehr unter unsere Definition.

Der Tisch muss außerdem eben und waagrecht sein. Ist der Billardtisch nicht eben, folgen die Kugeln nicht der beabsichtigten Laufbahn.Ein Golfplatz auf einem verwahrlosten Gelände oder eine Tischtennisplatte mit ungefähren Abmessungen würden zu sehr zufälligen Ergebnissen führen und den Sport von seinem Ideal entfernen.

Billard

DIE BANDEN

Die Banden bilden den Rahmen des Tischs.Die Bande eines Billardtischs muss zwei wichtige Eigenschaften aufweisen:sie muss ein geometrisches Abprallverhalten ermöglichen und darf nicht zu viel kinetische Energie absorbieren. Lass uns hierauf näher eingehen.

Egal, ob es die weiße oder die getroffene Kugel ist, beim Aufprall auf die Bande muss sie im selben Winkel wieder abspringen.Wird dieses geometrische Prinzip korrekt eingehalten, lassen sich Laufbahn und Abprallverhalten voraussagen.Eine zu weiche oder zu harte Bande würde das richtige Abprallverhalten beeinträchtigen, das für das Ausüben des Billardsports unerlässlich ist.Würden die Kugeln nach jedem Aufprall auf die Bande anders zurückspringen, könnte man Billard von der Liste der Präzisionssportarten streichen!

Darüber hinaus darf die Bande die Geschwindigkeit der abspringenden Kugeln nicht abdämpfen. Absorbiert die Bande zu viel von der kinetischen Energie und der auf die Kugeln übertragenen Kraft, werden sie alle irgendwann direkt an der Bande liegen.Oder die Laufwege würden sich verkürzen.Wenn die Wände beim Squash kein gutes Abprallverhalten aufweisen, wird das Spielen schwierig.Im Billard ist es dasselbe.

"Ob Sport, Unterhaltung oder Freizeit, je nach Können und Engagement seiner Anhänger, bleibt Billard eine der sichersten und friedlichsten Aktivitäten, bei der sich Menschen treffen und ohne soziale Barrieren, ohne Altersbeschränkung oder Generationenkonflikte miteinander kommunizieren und bei loyalen Wettbewerben die aggressive Außenwelt, mit der wir permanent konfrontiert werden, vergessen können.“

Über diese materiellen Werte hinaus ist Billard sehr vielseitig:es kann praktisch überall auf der Welt, von jedem, in jedem Alter, im Wettkampf, in der Freizeit, professionell oder im Freundeskreis gespielt werden, wobei sich die Perspektiven gegenseitig ergänzen ohne sich auszuschließen.

Bei der Universalsportart Billard lernt man durch das Meistern von Schwierigkeiten, durch die Freude über einen gelungenen Stoß dazu. Es ist eine unerschöpfliche Quelle für Ausgeglichenheit und lädt ein, Fortschritte zu machen, Entscheidungen zu treffen und schöne Momente miteinander zu teilen.

Billard bringt Menschen zusammen und vereint sie.Ob Amateur, Fortgeschrittener, Experte, Kenner oder Einsteiger, mit der Familie oder unter Freunden, alle finden sich mit Respekt vor den unendlich vielen Kombinationsmöglichkeiten und Begeisterung über diese Vielzahl an Möglichkeiten am Tisch ein.Die große Billardfamilie... eine andere Art, Billard zu definieren.Und was ist deine Meinung über Billard?

DER TIPP von Corentin, Produktleiter Billard

1- Die Größe der Kugeln bestimmt über die Größe Ihres Leders und somit Ihrer Queue-Wahl.

2- Mit der Verlängerung kann dein Queue ausgezogen werden, wenn Sie Snooker auf großen Tischen spielen.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN

SEITENANFANG