Logo Marke Subea DECATHLON

Vorbereitung auf den Tauchurlaub

Du hast dich entschieden, einen Tauchurlaub zu machen? Diese Tipps helfen dir bei der Vorbereitung auf deinen Trip.

WILLST DU ZUM ERSTEN MAL TAUCHEN GEHEN? DU BIST DIR UNSICHER, WELCHE AUSRÜSTUNG DU BRAUCHST UND WIE DU DICH AM BESTEN VORBEREITEST? KEIN PROBLEM. DUNE, EINER UNSERER TECHNISCHEN PARTNER BEI SUBEA, HAT SICH GENAU DARAUF SPEZIALISIERT UND ERKLÄRT DIR SCHRITT FÜR SCHRITT, WIE DU DEINEN TRIP AM BESTEN ORGANISIERST.

Entscheide dich für geeignetes Tauch-Gepäck!
Nummer 1

DAS RICHTIGE TAUCHGEPÄCK 

Wir alle wissen, dass Taucher in ihre Ausrüstung vernarrt sind. Das richtige Zubehör und die richtigen Gewohnheiten sind schließlich auch eine Frage der Sicherheit. Aber Tauchausrüstung ist schwer, und man kann nicht so viel Gepäck aufgeben, wie man möchte. Was sollst du also mitnehmen? Anfänger sollten zunächst einmal wissen, dass sie nicht ihre eigenen Flaschen oder Gewichte mitnehmen müssen. Die bekommst du auf jeden Fall vor Ort. Erkunde dich im Vorfeld bei deiner Reiseagentur oder einer Tauchschule vor Ort nach den klimatischen Bedingungen, damit du den passenden Neoprenanzug mitnehmen kannst. Tarierweste und Regulator solltest du in einer geeigneten Tasche verstauen, ebenso wie deine Schläuche. Oft kannst du auch vor Ort Ausrüstung vergleichbarer Qualität ausleihen oder, wenn du auf Nummer sicher gehen willst, im Vorfeld reservieren. Kontrolliere die Batterien deines Computers und deine Lampen, die bekommst du vor Ort nämlich eventuell nicht. Lampen, die keine LEDs nutzen, sind im Koffer übrigens verboten. Sie müssen offen im Handgepäck transportiert werden. Die Hitze, die durch die Lampe erzeugt wird, kann, wenn sie sich versehentlich in der Tasche einschaltet, Feuer verursachen. Deswegen achtet die Flughafensicherheit darauf besonders.

Nummer 2

SEI EIN VERANTWORTUNGSVOLLER TAUCHER

Beim Tauchen geht es nicht nur darum, im Wasser verantwortungsvoll zu handeln. Auch beim Packen solltest du vorausschauend und umweltbewusst planen. Volle Cremes, Seifen und Shampoos, die auch dein Gepäckgewicht unnötig erhöhen, solltest du auf jeden Fall vermeiden. Nimm nur die Mengen mit, die du für deinen Trip auch wirklich brauchst, und am besten biologisch abbaubare Produkte. Denke auch daran, leere Batterien wieder mit nach Hause zu nehmen. Manche Tauchtaschen haben sogar ein Extra-Fach für Batterien. Wenn du auf einem Boot bist, wird Abwasser oft direkt ins Meer geleitet. Und in vielen Ländern gibt es kein Recycling-System für Verpackungsmaterial und Hausmüll, wie wir es haben. Tauchtouristen sollten deswegen immer die Umwelt im Kopf haben, wenn sie tauchen gehen, und auch nicht zu viel Wasser verbrauchen.  

Nummer 3

SEI AUF ALLES VORBEREITET

Zurück zu den Vorbereitungen für deinen Tauchtrip. Die Vorbereitung eines solchen Urlaubs, meistens in einem anderen Land, erfordert Zeit, Geld und einen gewissen Aufwand. Schließlich wollen wir unsere Träume verwirklichen und haben oft hohe Erwartungen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass viele Reisende auf manche Aspekte ihres Tauchurlaubs nicht wirklich vorbereitet sind, und das frustriert sie. Mit unseren Tipps kann dir das nicht passieren!

ÜBERRASCHUNGEN, DIE DICH IN EINER NATÜRLICHEN UMGEBUNG ERWARTEN

Jedes Reiseziel hat mehr oder weniger seltene Tierarten, die dich erwarten – Haie, Rachen, Schildkröten, Delphine, Thunfische, Schwertfische und viele mehr. Der Ozean ist ungezähmt, und das soll er auch bleiben. Oft wird versprochen, dass man diese Tiere beim Tauchen zu Gesicht bekommt, eine Garantie gibt es – glücklicherweise – nicht. Deswegen solltest du nicht traurig sein, wenn es nicht klappt. Diese Begegnungen sind deswegen so bedeutsam und intensiv, weil sie sich in einer natürlichen, offenen Umgebung völlig unerwartet ereignen. Wenn das nicht so wäre, würden sich die Begegnungen auch gestellt anfühlen, das Tier wäre nicht mehr ungezähmt. Genau das passiert an den Orten, wo diese Tiere in Gefangenschaft leben. Dessen sollte sich jeder Taucher immer bewusst sein, und jede Begegnung, jeden Moment wertschätzen, der umso wertvoller ist, weil es keine Garantie für ihn geben kann.

Respektiere die Unterwasserwelt ...

SO VERMEIDEST DU AUF DEINEM TRIP BÖSE ÜBERRASCHUNGEN

Bei der Vorbereitung eines solchen Trips kommt es immer wieder zu Missverständnissen und Überraschungen, die uns frustrieren. Bei der Organisation achten viele Taucher nur auf die Dinge, die unmittelbar mit dem Tauchen zu tun haben, wie das erforderliche Tauchniveau, die notwendigen Dokumente, medizinische Zertifikate etc. Auf „sekundäre“ Aspekte achten sie weniger. Manchmal lesen sie in allerletzter Minute die Infos, die in ihren Reiseunterlagen oder auf der Website der Reiseagentur stehen, und erleben oft böse Überraschungen. Beispiele dafür sind lange Wartezeiten an Flughäfen auf den Anschlussflug, die erforderlichen Reisedokumente oder Visa für die Einreise in ein Land, Zusatzkosten für Getränke oder Services, die nicht im Preis inbegriffen sind, Trinkgeld für die Besatzung, die Tatsache, dass man am letzten Tag oft nicht tauchen kann, weil sämtlicher Stickstoff vor dem Flug aus der Tauchkleidung entweichen muss, und so weiter. Viele Dinge scheinen auf den ersten Blick normal, müssen aber trotzdem eingeplant werden.

Finale Tipps zur Vorbereitung deines Tauchurlaubs
4

DIE GOLDENE REGEL: VORBEREITUNG IST ALLES!

Damit all diese Dinge nicht zu Frust und Enttäuschung führen, solltest du ein paar Dinge beachten:
• Entscheide dich beim ersten Mal für eine bekannte Tauch-Reiseagentur. Deine nächste Tauchreise kannst du dann ja selbst organisieren.
• Lies dir aufmerksam alle Infos auf der Website der Reiseagentur durch, und alle Reiseunterlagen, die dir zugeschickt werden.
• Frage immer nach, wenn etwas unklar ist! Du sprichst mit Profis, die dir gerne helfen und dich informieren, und die nicht wollen, dass es zu irgendwelchen Missverständnissen kommt.
• Vor allem bei deinem ersten Trip solltest du mit einer Gruppe anderer Taucher reisen, die das Reiseziel schon kennen. So erlebst du am Ende keine bösen Überraschungen.

Baptiste, Subea Digital Manager

BAPTISTE

Digital Manager - PADI Rescue Diver und Level 1 FFESSM

Ich bin Digital Manager bei Subea. Ich bin absoluter Fan von Speerfischen und Freitauchen, und tauche seit über 15 Jahren. Ich tauche alleine auf 60 Meter Tiefe.

ENTDECKE AUCH UNSERE ANDEREN TAUCHTIPPS

Tipps
subea
Gerätetauchen birgt einige Gefahren, weshalb du beim Tauchen einige Regeln zu deiner Sicherheit beachten solltest. Informiere dich, worauf du vor Tauchgängen achten musst.
Tipps
DECATHLON subea Vorteile des Tauchens
Bist du bereit, den Sprung zu wagen und etwas Neues zu sehen? Diese 6 Vorteile des Gerätetauchens machen auf jeden Fall Lust auf mehr!
SEITENANFANG