Überwinden eines seitlichen Hindernisses mit dem Mountainbike

ÜBERWINDEN EINES SEITLICHEN HINDERNISSES MIT DEM MOUNTAINBIKE

Nächste Herausforderung: Meistern von seitlichen Hindernissen mit dem Mountainbike.

MIT DEM MOUNTAINBIKE IST ES IN DER REGEL EINFACHER, EIN HINDERNIS ZU ÜBERWINDEN, DAS SICH SENKRECHT ZU DEINEN RÄDERN BEFINDET.

Allerdings gibt es Situationen, in denen dein Weg oder der verfügbare Raum dich zwingen, es seitlich zu überwinden. Ich schlage dir vor, die schematische Verfahrensweise der Bewegung zu entdecken, die die Räder durchführen müssen, um ein seitliches Hindernis zu überwinden.

VOR DER KURVE – DIE VORBEREITUNG

In diesem Schritt sollen die optimalen Bedingungen zur Überwindung eines Hindernisses auf deiner Mountainbike-Tour zusammengetragen werden. Verringere die Geschwindigkeit, wenn du an das Hindernis heranfährst und wähle eine Übersetzung, bei der du durchstarten kannst, wenn du das Hindernis fast überwunden hast.

Beuge die Arme, stell dich in den Sattel und neige den Oberkörper leicht nach vorne. Dies ermöglicht es dir auch, dein Gewicht schnell nach hinten oder vorne zu verlagern, wie im zweiten Schritt der Hindernisüberwindung.

Stelle die Tretkurbel neben dem zu überwindenden Hindernis hoch und nach vorne. Wenn das Hindernis sich links von dir befindet, sollte dein rechter Fuß oben sein und umgekehrt.

Diese Vorbereitungsphase ist zudem ähnlich der für ein gutes Wheeling.

Dann richtest du den Blick und deine Schultern auf das zu überwindende Hindernis aus, ohne den Lenker zu drehen.

SCHRITT 1: ÜBERQUERUNG MIT DEM VORDERRAD

Du bist bereit, mit dem Vorderrad abzuheben und es auf das Hindernis zu stellen. Strecke dich nach oben und nach hinten und drehe die Schultern zu dem zu überwindenden Hindernis.

Der Lenker muss gerade und senkrecht zu der aus dem Rahmen und den Rädern gebildeten Achse stehen und darf zu keiner Seite gedreht werden.

Das Vorderrad wird bereits angehoben, verstärke diese Bewegung, indem du die oben stehenden Pedale während des ersten Schrittes kraftvoll nach unten drückst.

Schau über das Hindernis hinweg, halte den Lenker in der Achse und stelle das Vorderrad auf eine stabile Oberfläche ohne Hindernis. Du musst dich in der nächsten Phase auf dieses Rad stützen können.

SCHRITT 2: ÜBERQUERUNG MIT DEM HINTERRAD

Für diesen Schritt muss das Fahrrad fast stehen. Nun schiebst du die Schultern zum Lenkerbügel hin und kippst das Becken nach vorne und nach oben. Du verschiebst somit das Gewicht deines Körpers auf den vorderen Bereich deines Fahrrads.

Bediene die Vorderbremse, um die Drehung deines Fahrrads um den Lenker herum zu unterstützen. Vergiss nicht, die Pedalen "zu ziehen", insbesondere wenn du flache Pedale hast, um die Bewegung des Hinterrads zu begleiten.

Richte dein Becken und die Schultern gerade, um das Hinterrad auf die gleiche Achse wie das Vorderrad zu bringen.

WIEDERERLANGEN DES GLEICHGEWICHTS

Stelle das Hinterrad jetzt auf den Boden, um dein Gleichgewicht wieder herzustellen und mit dem Vorderrad loszufahren. Mit beiden Rädern auf einer Linie schiebst du den Lenkerbügel nach vorne und trittst in die Pedale.

Hast du dieses schwierige Hindernis erfolgreich überwunden? Gab es sonstige Schwierigkeiten? Wir sind gespannt auf deine Erfahrungen.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

Tipps
Jährlich werden tausende Fahrräder entwendet, insbesondere in den Großstädten. Es kann jedem passieren, selbst mit dem besten Fahrradschloss der Welt. Vielleicht weißt du schon genau, welche Sicherheitsvorkehrungen du gegen Fahrraddiebstahl treffen kannst. Doch weißt du auch, was du tun kannst, wenn dein Fahrrad trotzdem geklaut wurde? Hier sind einige Tipps.
SEITENANFANG