Sport und Ernährung

70 Tipps
Pages
Ernährung
Du möchtest auf deine Ernährung achten und vor allem verstehen, was gut für deinen Körper ist? Diesen Monat klärt euch Nabaiji über Ernährung auf und gibt 5 Tipps, um sich in seinem Körper wohler zu fühlen!
SCHWIMMEN: Programm zum Abnehmen
Du möchtest ein paar Kilos verlieren? Dann schau' dir dieses spezielle Schwimmtraining an. Damit wirst du sicher Gewicht verlieren.
Jede körperliche Betätigung verursacht einen Energieverlust, denn man kompensieren muss. Energiegels bestehen aus Nährstoffen und Mikronährstoffen, die auf die Bedürfnisse, die mit der Anstrengung zusammenhängen, abgestimmt sind.
Maltodextrin ermöglicht die Aufnahme von Kohlenhydraten, ohne dass dabei ein Überschuss (von Nudeln, Zucker usw.) im Körper verbleibt. Hier nun die Details.
Gut zu essen bei den Trainingseinheiten und Wettkämpfen ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Erreichung deiner sportlichen Ziele. Die Ernährung sollte Teil deines sportlichen Alltags sein, ebenso wie dein Training und dein Schlaf. Hier sind für den Anfang zehn Ernährungstipps für Sportler, sanft und einfach...
Diese Getränke sollen den durch die Anstrengung verursachten Verlust von Wasser, Kohlehydraten und Mineralien kompensieren. Ihre Zusammensetzung entspricht den Nährstoffbedürfnissen von Sportlern/Sportlerinnen während ihrer körperlichen Aktivität.
Sport, der Verbündete beim Abnehmen, erfordert, dass man sich angemessen ernährt, sodass der Körper intensiv und dauerhaft gefördert werden kann. All dies, ohne dass man Müdigkeit oder Schwäche verspürt.
Eisen ist ein Mineral, das es dem Blut ermöglicht Sauerstoff zu transportieren, was gerade bei Ausdauersportlern sehr wichtig ist.
Immer mehr Menschen nutzen die Mittagspause zum Laufen … und lassen dafür das Essen manchmal ganz ausfallen oder essen irgendetwas, ohne richtig zu wissen was eigentlich gut für sie ist. Aber was ist denn nun gut? Hier die drei wichtigsten Tipps.
Eine gute Ernährung vor und nach dem Training ist wichtig, Regenerieren ist aber noch besser. Der Ruhephase wird oftmals nicht genug Bedeutung zugemessen. Für den Ausgleich des Flüssigkeitsverlusts, des Verlusts an Energiereserven und die Regeneration der Muskeln ist sie aber extrem wichtig. Zudem können so Giftstoffe eliminiert werden, die für die Müdigkeit verantwortlich sind.
Ein ausreichende Flüssigkeitsversorgung ist bei sportlicher Betätigung das Non plus Ultra. Eine Dehydrierung zieht unweigerlich einen Leistungsabfall nach sich und kann zu Verletzungen oder anderen Gesundheitsproblemen führen. Soll man nur Wasser trinken? Oder hat der Organismus Bedürfnisse, die darüber hinaus gehen? Welche Rolle spielen isotonische Getränke oder Energiegetränke?
SEITENANFANG