Die Poolbillard-Spielregeln

Ihr habt Lust, Poolbillard zu spielen? Ihr habt Fragen zu den offiziellen Regeln? Unsere Billard-Experten erklären euch alles!  

8-Ball, 9-Ball, 10-Ball und 14/1 endlos ... Poolbillard gibt es in 4 Varianten. Es gibt eine gemeinsame Grundregel: bei einem Foul hat der Gegner nicht 2 Stöße (wie im English Billard), sondern „Ball in Hand“, das bedeutet, dass er die weiße Kugel dort auf dem Tisch platzieren kann, wo er möchte. Was sind nun also die echten Regeln, um wie die Profis zu spielen und Debatten beim Billardspielen im Familien- und Freundeskreis zu vermeiden?

Wir helfen euch dabei, durchzublicken.

8-Ball - Decathlon

8-Ball

Diese Spielvariante ist English Billard sehr ähnlich.

Gespielt wird mit allen 15 Kugeln (7 Volle, 7 Halbe und die schwarze Kugel mit der 8).

Der Spieler muss zunächst eine Kugel seiner Gruppe anspielen (Volle oder Halbe). Wenn Spieler A den Anstoß macht und eine Kugel versenkt, darf er weitermachen und muss eine Kugel (entweder eine Volle oder eine Halbe) versenken, um seine Wahl zu bestätigen.

Wenn Spieler A beim Anstoß eine Halbe versenkt, muss er nicht die Halben behalten; es muss einfach nur eine Volle versenken, um die Vollen spielen zu können.
Wenn Spieler A beim Anstoß keine einzige Kugel versenkt, ist Spieler B an der Reihe und muss eine Kugel versenken, um seine Gruppe (Volle oder Halbe) zu bestätigen.

9-Ball

Wie es der Name andeutet, wird bei dieser Variante mit nur 9 Kugeln gespielt: die Kugeln mit den Nummern 1 bis 9. Das Ziel hierbei ist es, die Kugeln ihrer Zahlen-Reihenfolge nach zu versenken, beginnend mit Nummer 1 und endend mit Nummer 9.
Kleine Besonderheit: der Spieler muss die Kugel mit der niedrigsten Zahl anspielen, die noch auf dem Tisch ist. Aber, er kann auch eine Kugel mit einer höheren Zahl versenken, wenn er zuerst die Kugel mit der niedrigsten Zahl anspielt.

Wenn Spieler A die Kugeln 1 bis 7 versenkt und die Schwarze verfehlt (die Kugel Nummer 8) und Spieler B die 9 versenkt, dann gewinnt Spieler B die Partie. Die Kugel Nummer 9 ist die wichtigste.

Der Spieler kann die Kugeln dort versenken, wo er möchte, ohne vorher eine Ansage machen zu müssen (anders als bei 10-Ball).

Der Spieler kann sich auch für eine defensive Strategie entscheiden. Wenn Spieler A Spieler B „snookert“ (Spieler B kann die Kugel mit der niedrigsten Zahl nicht direkt anspielen) und Spieler B 3-mal hintereinander ein Foul begeht, gewinnt Spieler A die Partie.  

 

10-Ball Poolbillard

10-Ball

Die Spielregeln für 10-Ball sind dieselben wie bei 9-Ball.

Einzige Besonderheit: der Spieler ist verpflichtet, gegenüber seinem Gegner anzusagen, in welche Tasche er die Kugel spielen möchte. Die Zufallskomponente fällt bei dieser Spielvariante somit weg.

Fällt die angesagte Kugel in eine andere Tasche, ist dies ein Foul für den Spieler und der Gegner bekommt „Ball in Hand“.

14/1 endlos

Die Spielvariante 14/1 endlos wird mit der weißen Kugel und den Kugeln mit den Nummern 1 bis 15 gespielt.

Der Spieler muss bei jeder Aufnahme so viele Kugeln wie möglich versenken, ganz gleich, welche Nummer sie haben. Der Spieler muss jedes Mal ansagen, welche Kugel er in welcher Tasche versenken möchte. Für jede Kugel gibt es einen Punkt.

Wenn der Spieler eine Kugel korrekt versenkt, spielt er weiter bis er eine Kugel verfehlt, ein Foul begeht oder gewinnt, indem er die Punktzahl erreicht, die im Voraus festgelegt wurde. Diese wird bei Beginn der Partie von den beiden Spielern festgelegt. Zum Beispiel gewinnt derjenige die Partie, der zuerst 50 Punkte hat.

Wenn nur noch eine Kugel versenkt werden muss, wird das Dreieck ohne die letzte Kugel neu aufgebaut. Das Prinzip ist, dass die isolierte Kugel so versenkt wird, dass die weiße Kugel anschließend in das Dreieck läuft und die Kugeln so löst, dass andere Kugeln versenkt werden können und es eine Fortsetzung gibt. Dies ist jedoch nicht obligatorisch, der Spieler kann auch statt der isolierten Kugel eine Kugel des Dreiecks anspielen.

Wer gewinnt die Partie? Der Gewinner ist derjenige, der seine Punktzahl erreicht. Seid ihr bereit für eine Partie mit euren Freunden / Kollegen? Zögert nicht, eure Fragen zu stellen – wir beantworten sie euch gerne!  

Erwan Drapeau Billard

Erwan Drapeau

Vize-Europameister: Team Junior FFB (2013)
Sieger bei Coupe de France: Team mit Quimper (2013)
Champion de France N1 (Erwachsene) FFB (2015)
Champion de Bretagne Américain doublette (Franck Chevreul) (2017)
Mitglied im Team France Jeunes von 2010 bis 2015
Mehrmals Teamkapitän des Teams France Jeunes

SEITENANFANG