Logo Header Richtige Wahl Langlaufski

SO TROCKNEST DU DEIN ZELT RICHTIG

Gute Pflege ist wichtig, damit dein Zelt so lange wie möglich in einem guten Zustand bleibt. Und genauso wichtig ist es, dass du dein Zelt nach Gebrauch und vor der Lagerung immer gut trocknen lässt. Warum? Wie? Wir erklären dir alles.

Punkt 1

WO FANGE ICH AN? 

Wenn dein Zelt feucht ist und du es in diesem Zustand in seiner Hülle verstaust, bildet sich leicht Schimmel auf den Zeltplanen. Zuerst ist vielleicht nicht viel zu sehen, aber es wird nach und nach mehr, und ist der Schimmel erst einmal da, ist es schwer, ihn wieder loszuwerden.

Deshalb ist es besser darauf zu achten, dass du das Zelt gut trocknen lässt, sobald es während deiner Trekkingtour möglich ist und vor allem, wenn du wieder zu Hause bist.

Punkt 2

UM DEIN ZELT RICHTIG ZU TROCKNEN, GIBT ES ZWEI MÖGLICHKEITEN

Wie du dein Zelt nach deiner Reise oder deinem Trip zu Hause richtig trocknen lassen kannst, hängt vor allem vom Platz ab!  

1. WENN DU EINEN GARTEN, EINE GROSSE GARAGE ODER ÄHNLICHES HAST:
- Wähle einen Tag mit trockenem, schönem Wetter (ein bisschen Wind ist auch nützlich).
- Baue dein Zelt auf.
- Öffne die Zelteingänge des Außen- und Innenzelts.
- Die Sonne und der Wind erledigen dann den Rest für dich :)

Tipp: Lass auch die Transporthülle gut trocknen, denn auch ein trockenes Zelt in einer feuchten Hülle nimmt Schaden.    

2. WENN DU NUR WENIG PLATZ HAST:
Am einfachsten ist es, Innen- und Außenzelt getrennt trocknen zu lassen. Auf der Wäscheleine, dem Wäscheständer, der Duschvorhangstange oder über der Balkonbrüstung...

Benutze unbedingt die Abspannseile und Haken zur Befestigung der Zeltplanen am Balkon, damit sie nicht herunterfallen. 

Gleicher Tipp wie oben: Auch die Zelttasche muss unbedingt trocken sein!

Punkt 3

WENN DIE EINZELTEILE TROCKEN SIND, KANNST DU DAS ZELT WIEDER AUFBAUEN

trocknen-zelte-trekking-camping

Wenn du nicht genug Platz hast, um es aufzubauen, breite das Außenzelt mit der Außenseite nach unten auf dem Boden aus. Leg das Innenzelt so an die Seite des Außenzelts, dass der Eingang des Innenzelts der Apsis gegenüberliegt. Platziere dann das Innenzelt auf dem Außenzelt und hake die Befestigungen in die Ringe ein.

Tipp: Gehe methodisch vor, damit du keinen Schritt vergisst. Beginne dafür zum Beispiel oben rechts und folge einer Reihe von Haken. Nimm dir dann die nächste Reihe vor. Orientiere dich an dem Haken am Scheitelpunkt des Zelts.

WEITERE TIPPS AUS DEM BEREICH CAMPING

Tipps
Campingzelte gibt es in den verschiedensten Ausführungen: für zwei bis acht Personen, aufgeteilt in bis zu vier Schlafkabinen, mit oder ohne Aufenthaltsraum... Und auch beim Auf- und Abbau stehen unterschiedliche Methoden zur Auswahl. Wie findet man da bloß das richtige Modell?
Tipps
Biwakzelte für Wanderer und Alpinisten gibt es in den verschiedensten Ausführungen: für ein bis vier Personen, mit oder ohne Apsis und Aufenthaltsraum... Außerdem kommt es bei der Auswahl natürlich auf das Gewicht, das Packmaß und die Dauer des Auf- und Abbaus an. Wie findet man da bloß das richtige Modell?
SEITENANFANG