SO GELINGT DER EINSTIEG INS SNOWBOARDFAHREN

Hast du Lust, eine neue Wintersportart kennenzulernen? Dann probiere es mit Snowboardfahren! Diese besonders spielerische Disziplin ist ungeachtet des Niveaus im Skifahren für jedermann geeignet.

Glaubst du, dass Snowboardfahren zu schwierig für dich ist? Dann lass dich vom Gegenteil überzeugen! Extra für dich haben wir uns in die französischen Alpen nach La Clusaz begeben, um dort von Victoria Codron, besser bekannt unter ihrem Spitznamen „Vik“, der Siegerin des Snowboardlehrer-Wettbewerbs (Bordercross) von 2006, einige Tipps und Tricks für den richtigen Einstieg ins Snowboardfahren zu bekommen.

Wed’ze: Gibt es deiner Meinung nach ein ideales Alter zum Snowboardfahren?

Vik: Das empfohlene Mindestalter beträgt acht Jahre, da dann die Gelenkknorpel voll ausgebildet sind. Danach gibt es keine Altersgrenze mehr! Einer meiner Schüler hat sogar erst mit 60 Jahren angefangen.

 

Wed’ze: Muss man schon Ski fahren können, bevor man mit dem Snowboardfahren beginnt?

Vik: Nein, nicht unbedingt. Auch wenn Grundkenntnisse im Skifahren insbesondere beim Aufkanten hilfreich sind, kann man problemlos mit dem Snowboardfahren anfangen, ohne jemals eine andere Gleitsportart ausgeübt zu haben.

 

Wed’ze: Welche Ausrüstung empfiehlst du?

Vik: Zum Einstieg sollte man sich die Auswahl nicht zu schwer machen. Am besten konzentriert man sich zunächst auf die Schutzausrüstung. An den Helm denken die meisten, aber auch den Schutz der Handgelenke sollte man nicht vergessen. In diesem Bereich kommt es bei Einsteigern besonders häufig zu Verletzungen. Idealerweise besorgt man sich auch einen Rückenprotektor, um sich vor Verletzungen durch von hinten heranrasende Skifahrer zu schützen. Außerdem landet man zu Beginn ziemlich oft auf dem Hintern! Das Board sollte möglichst aus flexiblem Material bestehen und nicht allzu lang sein. Im Stehen sollte es bis unters Kinn reichen. Was die Einstellungen betrifft, sollte der Abstand zwischen beiden Füßen mindestens so groß sein wie die Länge des Unterarms einschließlich der Hand. Wer die Bindungen selbst einstellen möchte, sollte hinten auf einen Winkel zwischen -2 und -4° sowie vorn auf einen Winkel zwischen +10 und +15° achten. Zudem müssen Bindungen und Stiefel immer fest verschlossen werden, was man als Einsteiger häufig vergisst.

 

Wed’ze: Welche Übungen sind für Einsteiger empfehlenswert?

Zu Beginn ist es hilfreich, auf einer leicht abwärts geneigten Fläche zu üben, die zudem ein natürliches Anhalten ermöglicht. Um das Gleichgewicht zu halten, befestigt man dabei immer zuerst den vorderen Fuß am Board. Nach diesem ersten Schritt beginnt man auf einer leichten (grünen) Piste mit dem Rutschen und der Übung „fallendes Blatt“. Nun sollte man sich auch mit dem Skilift vertraut machen, da sich dabei das Halten des Gleichgewichts und das flache Aufsetzen des Snowboards üben lässt. Daraufhin (nach maximal einem oder zwei Tagen, oft schon nach wenigen Stunden) beginnt man mit dem Kurvenfahren, wobei das Gewicht entweder auf die Ferse (Backside) oder die Fußspitze (Frontside) verlagert wird.

 

Wed’ze: Vielen Dank für deine wertvollen Tipps!

 

 

Wie du anhand Viks Ausführungen sehen konntest, macht Snowboardfahren vor allem sehr viel Spaß und steht allen Menschen offen.

Bist du bereit, dich dank deiner neuen Erkenntnisse ins Abenteuer zu stürzen? Ob allein, mit Freunden oder mit der Familie – los geht's!

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

Tipps
ski3
Wenn du gerne auf der Skipiste unterwegs bist, findest du hier einige Tipps, die dir helfen, dich zurechtzufinden und die richtige Jacke für deine Bedürfnisse auszuwählen.
SEITENANFANG