Reiten

41 Tipps
Pages
Das Springreiten, auch "Jumping" genannt, ist eine der weitverbreitetsten und am meisten praktizierten Disziplinen. Es ist bei Reitern sehr beliebt, weil man sich selbst dabei übertreffen kann und es immer wieder Überraschungen bereithält.
Es ist unerlässlich, sein Reittier gut zu kennen und dafür gibt es nichts Besseres als eine kleine Lektion in Anatomie!
Reiten ist nicht nur ein vollwertiger Sport, sondern auch eine Leidenschaft, die Abwechslung vom Alltag bietet und bei dem du mit dem Pferd schöne gemeinsame Momente erleben kannst.
Bei den meisten Ponyhöfen können Kinder ab einem Alter von 5 - 6 Jahren mit dem Reiten anfangen. Einige bieten auch "Baby Ponyreiten" für die ganz Kleinen zwischen 18 Monaten und vier Jahren an, die auf den kleinen Shetland-Ponys reiten.
Die Reitbekleidung ist sehr speziell. Sie ist notwendig, damit du komfortabel und sicher dem Reitsport nachgehen kannst. Sie besteht aus Einzelteilen, auf die du nicht verzichten kannst.
Was ist der Unterschied bei Reitsätteln, was ist ein englischer Reitsattel und was muss man beim Kauf beachten? DECATHLON hilft dir bei der richtigen Wahl der Reitsättel.
In diesem Artikel findest du Informationen zu dieser besonderen Reitdisziplin.
Die Pferdebeine gehören zu den Partien, die am anfälligsten für Schläge und Verletzungen sind. Ob durch einen Fehler beim Auftreten, Scheuen oder Hängenbleiben an Hindernissen, jedes Pferd kann eines Tages davon betroffen sein.
Du möchtest dein Pferd während der Sommermonate auf die Weide stellen? Sehr gute Idee! Vorher gilt es jedoch, einige Dinge zu beachten.
Der Reiter entwickelt mit dem Pferd einen Code für die unterschiedlichen Gangarten und für den Übergang in langsamere oder schnellere Gangarten. Die Stimme, mit der der Reiter seinen Wunsch dem Pferd mitteilt, ist als Hilfe sehr wichtig.
Bevor du Knallfrösche in der Reithalle zündest oder einen Freund bittest, plötzlich aus einem Busch neben dem Reitplatz hervorzuspringen, kannst du es mit folgenden Tipps probieren.
SEITENANFANG