Reiten

60 Tipps
Pages
Das Springreiten, auch "Jumping" genannt, ist eine der weitverbreitetsten und am meisten praktizierten Disziplinen. Es ist bei Reitern sehr beliebt, weil man sich selbst dabei übertreffen kann und es immer wieder Überraschungen bereithält.
Wenn man mit dem Reiten beginnt, ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, um mehrere Reitanlagen zu besuchen, damit du dir eine Meinung bilden und dich entscheiden kannst.
Es ist unerlässlich, sein Reittier gut zu kennen und dafür gibt es nichts Besseres als eine kleine Lektion in Anatomie!
Am Zaumzeug befinden sich zwei Paare von Backenstücken, an denen einerseits das Kandarengebiss und andererseits ein Trensengebiss befestigt ist und daher auf jeder Seite zwei Zügel. Bei dem Reithalfter handelt es sich um ein englisches Reithalfter. Das Kandaren- und das Trensengebiss müssen immer aus demselben Material bestehen.
Das Pferdefell kann eine Vielzahl an Besonderheiten aufweisen, anhand derer es leichter zu identifizieren ist. In jedem Equidenpass werden die verschiedenen Abzeichen des Pferdes genau angegeben. Für die am häufigsten vorkommenden gibt es bestimmte Bezeichnungen.
Reiten ist nicht nur ein vollwertiger Sport, sondern auch eine Leidenschaft, die Abwechslung vom Alltag bietet und bei dem du mit dem Pferd schöne gemeinsame Momente erleben kannst.
Um sein Reittier gut lenken zu können ist eine gute Haltung wichtig, damit dein Körper effizient und geschmeidig auf dein Pferd einwirken kann. Übrigens ermöglicht eine gute Haltung dir, deine Hände und Beine so einzusetzen, dass du deinem Pferd optimale Hilfen geben kannst.
Reiten Winter
Wenn du dein Pferd im Stall fertigmachst oder auch wenn du im Schritt gehst, um es aufzuwärmen, bist du der Kälte ganz besonders ausgesetzt. Im Winter ist es unverzichtbar seine Ausstattung für mehr Komfort entsprechend aufzurüsten. Entdecke hier pfiffige Produkte, damit du es von Kopf bis Fuß kuschelig warm hast.
Regelmäßiges Putzen trägt zum Wohlbefinden des Pferdes bei und ermöglicht es beispielsweise Infektionen zu entdecken. Denn die Haut stellt in der Tat einen wichtigen Schutz des Organismus des Pferdes gegen Angriffe von außen dar (Insekten, Bakterien etc....) Es ist unbedingt notwendig sie zu schützen und zu reinigen.
Bei den meisten Ponyhöfen können Kinder ab einem Alter von 5 - 6 Jahren mit dem Reiten anfangen. Einige bieten auch "Baby Ponyreiten" für die ganz Kleinen zwischen 18 Monaten und vier Jahren an, die auf den kleinen Shetland-Ponys reiten.
SEITENANFANG