RADHOSEN: MIT ODER OHNE UNTERWÄSCHE?

Das ist eine sehr häufige Frage. Sie wird genauso oft gestellt, wie die Frage nach dem Rasieren der Beine von Radfahrern. Die Antwort ist für den regelmäßigen Radfahrer einfach, aber für irgendwen, der gerade etwas ernsthafter mit dem Radfahren beginnt und darum eine Radhose trägt, stellt sich diese Frage!

KEINE DISKUSSIONEN: UNTER EINER RADHOSE WIRD NICHTS GETRAGEN

Die Radhose ist für den Radfahrer das, was für den Schotten der Kilt ist; darunter wird nichts angezogen.

Anders als bei der Rasur, wo Hygiene oder Komfort keine Rolle spielen, gibt es bei der Radhose keine Alternative: Unter der Radhose wird nichts getragen. Weder Slip noch Boxershorts oder sonst eine Form von Unterwäsche.

Bei einer Radhose gibt es ein antibakterielles Sitzpolster (früher wurde dieses aus Leder gefertigt), und es wird viel dafür getan, dass die Radhosen über so wenig Nähte wie möglich verfügen. Warum sollte man darum noch eine Unterhose anziehen, die nicht antibakteriell ist, und deren Nähte und Gummibündchen verletzen können?

WUNDSCHEUERN VERMEIDEN

Trägt man Unterwäsche, besteht die Gefahr, sich durch das Reiben der Haut an den Nähten wund zu scheuern. Unterwäsche ist nicht dafür gemacht, den Körperbewegungen zu folgen, besonders dann nicht, wenn es sich um länger anhaltende Belastungen handelt, bei denen man schwitzt. Hautirritationen entstehen vor allem an der Innenseite der Oberschenkel, in der Leistengegend.

Dasselbe gilt auch für das Gummibündchen, das auch einschneidet. Wundscheuern, Einschneiden – und das in Verbindung mit Schweiß (Wärme + Feuchtigkeit): Das ist ein explosives Gemisch für Infektionen.

Diejenigen, die sich bereits einmal wundgescheuert haben bzw. sich durch eine schlecht sitzende Radhose oder durch das Tragen einer Unterhose eine Wunde zugezogen haben, werden sich daran sicherlich noch erinnern. Das ist sehr schmerzhaft und benötigt einige Tage zum Abheilen.

Radhosen werden speziell entwickelt, um sich an den Körper anzupassen, wodurch ein Wundscheuern vermieden wird. Es kann vorkommen, dass eine Radhose Hautirritationen verursacht, wenn sie nicht die richtige Größe hat oder nicht hochwertig ist, aber das passiert selten.

UND WENN ICH TROTZDEM ETWAS WUND BIN ...

Es kann auf langen Fahrten bei großer Hitze trotz einer guten Radhose zu leichten Hautirritationen kommen. Dies liegt in der Regel an dem Salz im Schweiß und den Bakterien, die sich in der Feuchtigkeit und Wärme vermehren.

In diesem Fall kannst du eine spezielle Gesäßcreme oder Babycreme auftragen. Beachte jedoch, dass diese Creme nur das letzte Mittel ist und nicht präventiv verwendet werden sollte, da sie die Haut weicher macht und damit Hautreizungen begünstigt.

WEITERE TIPPS UND EMPFEHLUNGEN ZUM RADFAHREN

Tipps
Hast du dir ein Rennrad ausgesucht? Dann findest du hier ein paar Tipps, wie du noch mehr Fahrspaß haben und deine Leistungen steigern kannst.
Tipps
Klickpedale sind ein gängiges Mittel, um die Leistung beim Treten in die Pedale zu erhöhen, ohne dabei an Komfort auf dem Rad einzubüßen. Doch um dieses Ziel zu erreichen, ist die richtige Auswahl geeigneter Klickpedale von entscheidender Bedeutung.
Tipps
An den Reifen von Rennrädern sind zwar häufig seitlich die empfohlenen Drücke angegeben, es handelt sich dabei jedoch nur um Richtwerte. Im Allgemeinen ist nur der zulässige Höchstdruck und ggf. der Mindestdruck angegeben. Der Druck muss jedoch an die Nutzung, die Art der Straße und insbesondere an das Gewicht des Fahrers angepasst werden.
Tipps
Treten erscheint ganz simpel, aber seine korrekte Ausführung ist tatsächlich wesentlich komplizierter, als es den Anschein hat.
SEITENANFANG