Longboard oder Cruiser: die Unterschiede im Detail

DECATHLON Skateboard

LONGBOARD UND CRUISER: WO SIND DIE UNTERSCHIEDE?

Du hast Mühe, den Unterschied zwischen
Cruiser Skates und Longboards festzustellen? Du möchtest ein Board kaufen, um dich fortzubewegen, kannst aber nicht zwischen Cruiser und Longboard unterscheiden? Dieser Artikel soll dir helfen, die Unterschiede zwischen den beiden Produkten besser zu verstehen und die richtige Wahl zu treffen.

Es gibt eine ganze Reihe von Boards mit 4 Rollen: Skateboard, Longboard, Cruiser, Carving Board ...

Alle diese Produkte bieten unterschiedliche Möglichkeiten: Auf coole Art am Ufer entlang gleiten, eine Bergstraße hinabfahren, in der Stadt cruisen und sich dabei zwischen Fußgängern und Autos durchschlängeln.

Alles ist machbar!

Cruising Skate

CRUISEN: MOBILITÄT IN REICHWEITE

Seit einigen Jahren erfreut sich das Old-school Miniskateboard wieder verstärkter Beliebtheit. Wenn du nach einem Board suchst, das einem Longboard ähnelt,
aber nicht so sperrig und dafür handlicher ist, dürfte dich ein Cruiser brennend interessieren!

Der Cruiser ist schnell, dynamisch und leicht, perfekt für kurze Strecken in der Stadt. 

Das Ziel ist es, sich in der Stadt fortzubewegen, zu rollen und mit Style vorwärtzukommen. Es ist ganz einfach zu erkennen! Es ist das schmalere Board mit kleiner Nose.

Sein Vorteil? Der einfache Transport! Du kannst es überall hin mitnehmen: im Bus, zum Unterricht, zum Einkaufen und sogar ins Büro. 

Und nicht zu vergessen die Umweltfreundlichkeit: Mit dem Cruiser braucht man keine Tankstelle!

Freeride DECATHLON

LONGBOARD: FÜR PURES SKATE-FEELING

Das Longboard ist länger als andere Skateboards. Wenn du nach dem ultimativen Gleit- und Schnelligkeitsgefühl suchst, ist dieses Skateboard genau das Richtige für dich! Dieses Board ist dem Surf-Longboard und dem Snowboard ähnlich.

Das Longboard verfügt über ein langes Deck und größere sowie weichere Rollen, was für eine gute Haftung und Geschwindigkeitsaufnahme sorgt

Beim Longboard-Fahren gibt es verschiedene Unterkategorien:

- Das Touring: für cooles Chillen! Ob für kurze oder lange Strecken, für Spazierfahrten muss das Longboard komfortabel und handlich sein.

- Das  Carving: Hierbei geht es darum, kleinere Hügel oder auch ebene Strecken in Schlangenlinien zu fahren. Das Ziel ist das Gleiten!

-Das  Dancing: Hierbei führt der Skater verschiedene Moves und Figuren auf dem Brett aus.

- Das Freeriding, und Downhill : Hierbei fährt der Skater Hügel mit kontrolliertem Drift hinab, um sich zu drehen und Geschwindigkeit aufzunehmen.

Du konntest feststellen, dass der Unterschied zwischen Cruiser und Longboard
vor allem bei Größe und Gewicht liegt. Vom Fahrgefühl her eignet sich ein Touring-Longboard auf langen Strecken durch den Komfort und die Stabilität
eher als ein Cruiser. Dafür ist der Cruiser die clevere Wahl für Fahrten durch die Stadt,
die ein leichtes Board erfordern
, das man überall hin mitnehmen kann. Schau dir unseren Artikel an „Cruiser oder Longboard – Finde das perfekte Board“,
um die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten, die sich dir bieten, kennenzulernen!

SEITENANFANG