INLINESKATEN FÜR KINDER: 5 TIPPS UND TRICKS, DAMIT ES SCHNELLER LERNT

Wir haben fünf Tipps und Tricks, wie dein Kind schnell Inlinerfahren lernt.

ACHT GUMMIROLLEN, ZWEI KLOBIGE STIEFEL UND OBEN HERAUS SCHAUEN ZWEI DÜNNE, WACKLIGE BEINCHEN. ES SIEHT AUS, ALS BEGINNE DEIN KIND MIT DEM INLINESKATEN. WIR HABEN FÜNF TIPPS UND TRICKS, WIE IHR DEN EINSTIEG SCHAFFT.

DER HELM IST PFLICHT 

Bevor ihr die Schuhe zum ersten Mal anzieht, solltet ihr euer Kind mit einem Helm ausrüsten – ihr wollt doch nicht direkt in der Notaufnahme landen, oder? Entscheidet euch ruhig für einen schicken Helm, bunte Ellenbogenschoner, passende Hand- und Knieschoner, mit denen es jeden Schönheitswettbewerb gewinnen könnte – aber denkt immer daran: bei diesem Tuning geht es in erster Linie um die Sicherheit eures Kindes. Am besten eignet sich eine neue Schutzausrüstung, nicht nur weil das besser aussieht, sondern weil die Sicherheit gewährleistet ist. Sie sollte deinem Kind passen und noch nicht zu oft zum Einsatz gekommen sein (Vorsicht bei Kratzern, verschlissenen Gummibändern, Löchern etc.).

Alles ist besser als ein verletztes Kind. Daher sind diese Tipps so wichtig. Schließlich statten sich Superhelden auch mit einer Rüstung aus, bevor sie sich aufmachen, um die Welt zu retten.

ALLER ANFANG IST WACKLIG

Wenn dein Kind jetzt die Inliner angezogen hat, sieht es aus, als wäre es selbst eine einzige Schutzausrüstung. Los geht‘s! Als erstes gilt es: Gleichgewicht finden. Zu Beginn sollte dein Kind sich festhalten. Dazu dient alles, was um es herum steht: Eltern, Zäune, Mauern, Blumenkästen uvm. Die ganz alltäglichen Dinge, die es in einer Stadt gibt, können einem instabilen Inlineskater Halt geben. Wenn es sich festhalten und nach vorne schauen kann, wird dein Kind sich bald aufrichten und an Sicherheit gewinnen. Zweiter Schritt: losrollen! Zuerst rollt man mit parallel ausgerichteten Füße geradeaus, dann kann dein Kind schon versuchen, abwechselnd die Füße zu heben, bevor du ihm erklärst, wie es vorwärts kommt. Später kommen dann das Kurven fahren und das Bremsen dazu (aber ohne Festhalten!).

Wenn dein Nachwuchs diese Basiskenntnisse erlangt hat, heißt es: üben, üben, üben. Und nach kurzer Zeit macht dein Kleiner oder deine Kleine Sprünge, eine Vollbremsung, fährt rückwärts oder kann sogar auf einem Bein fahren.

ON THE ROAD (AGAIN)

Bereits beim ersten Mal sollte dein Kind wissen, dass es nicht allein auf der Straße unterwegs ist. Hunde, Passanten, Mülleimer, Bordsteine – all das sind Hindernisse, die es zu umfahren gilt. Um Unfälle zu vermeiden, solltet ihr gerade zu Beginn Plätze aussuchen, die eben, glatt, frei und (wenn möglich) wenig bevölkert sind. Jetzt habt ihr eine weitere Gelegenheit, euer Kind mit den Regeln im Straßenverkehr vertraut zu machen (Ampeln, Fußgängerüberwege, Fußgänger etc.). Das gilt besonders auf dem Bürgersteig, denn hier gehören Inlineskater hin.

Wichtig ist es, sich vor dem Start umzusehen und nicht zu eifrig loszudüsen. Es gibt auch Hindernisse, für die es einfach noch zu früh ist. Wenn dein Kind zu eifrig bei der Sache ist, bremse es aus, damit es sich manche Dinge für später aufbewahren kann.

ICH KANN DAS SELBER

Bestimmt hörst du diesen Satz nicht zu ersten Mal. Aber respektiere den Wunsch deines Kindes ruhig mal. Natürlich kannst (und solltest) du aufpassen und deinem Kind zur Seite stehen (das gilt besonders bei den Kleinsten). Aber zwischen Aufpassen und Hindern ist es nur ein kleiner Schritt und der kann deinem Kind das Lernen schnell verleiden. Schließlich hat Inlinerfahren nicht nur was mit dem Körper zu tun: es braucht auch eine mentale Bereitschaft und Disziplin. Man muss dran bleiben, wenn man es irgendwann können will und nach einem Sturz wieder aufstehen und weiter machen. Dazu braucht es seinen ganzen Körper, um die Bewegungen auszuführen, die es voranbringen. Finde den richtigen Moment, um seine Hand loszulassen. Es ist ja durch die Protektoren und den Helm geschützt und wenn es fällt bist du da. Damit dein Kind selbständig lernt, ist es nicht verkehrt, die Augen (ein ganz klein wenig) zu verschließen und es machen zu lassen!

GEDULD, GEDULD

Das erste Mal ist nur der Beginn einer langen Lernphase. Die Entwicklung der richtigen Reflexe ist besonders beim Inlinerfahren eine Frage der Zeit. Also habt Geduld und zeigt eurem Kind, dass das eine Tugend ist, die ein Inlineskater auf jeden Fall braucht. Druck wird nicht dazu führen, dass es schneller lernt. Druck wird ihm nur seine Freude an diesem fantastischen Sport nehmen. Am besten findet ihr beide – auch du als Coach – gemeinsam die Motivation zu üben: neue Herausforderungen, Ausflüge mit Freunden, kleine Belohnungen ... Alles ist erlaubt, um euch zusammenzuschweißen und deinem Kind die Freude am Inlinerfahren zu vermitteln.

WIR EMPFEHLEN DIR AUCH UNSERE SKATE-TIPPS

Tipps
Inliner Oxelo
Durch Kombination von Fahrvergnügen und Muskeltraining oder auch Gleichgewicht ist Fitness Inlineskating eine Disziplin, die auch die Skeptiker überzeugt.
Tipps
Inliner in der Stadt
Inliner sind das perfekte Sportgerät, um Fett in Muskelmasse umzuwandeln, den Körper zu kräftigen und fitter zu werden.
SEITENANFANG