INLINER FÜR KINDER: WELCHE FORM DES INLINESKATENS EIGNET SICH FÜR DEIN KIND?

Hier findest du eine Liste an Vorschlägen, um deinem Kind bei der Wahl zu helfen.

DEIN KIND WILL INLINESKATEN. IN ORDNUNG, ABER WAS WILL ES GENAU? ES GIBT VERSCHIEDENE MÖGLICHKEITEN. ALLES HÄNGT DAVON AB, WIE ES FAHREN MÖCHTE.

WENN ES EINEN AUSGEPRÄGTEN FAMILIENSINN HAT: FREIZEITSKATEN

Für die Kleinen ist es nicht immer einfach, plötzlich auf Inlineskates zu stehen, und sie brauchen Anleitung, um kleine und größere Verletzungen zu vermeiden. Aller Anfang ist da oft einfacher, wenn die Eltern zur Stelle sind. Da eignet sich eine organisierte Inliner-Tour durch die Stadt ganz prima, um deinem Kind alles in Sicherheit und Ruhe zu erklären und beizubringen. Denn bei einem solchen Event ist es nicht allein, sondern umgeben von seiner Familie und anderen Anfängern. Außerdem lernt es so auf sicher abgesteckten Ruten seine Stadt neu kennen. Damit sind zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Skaten und die Stadt neu entdecken.

WENN ES IN DER MANNSCHAFT TRAINIEREN MÖCHTE: DANN EIGNEN SICH ROLLER DERBYS UND RINK HOCKEY 

Dein Kind kann durchaus Lust darauf haben, den Spaß am Inlineskaten mit anderen zu teilen, aber eben ohne dich. Dazu eignet sich ein Inliner-Verein ganz hervorragend. Beim Roller Derby wird es Gefallen an der Geschwindigkeit auf der Bahn finden und die Gemeinschaft schätzen lernen. Ziel dabei ist es, als Team immer einen Läufer (Jammer) des eigenen Teams zu schützen. Rink Hockey (oder Roller Hockey) erfordert Technik und Gemeinschaftssinn, dabei ist jeder mal in der offensiven und in der defensiven Rolle. Bei beiden Sportarten ist dein Kind jedenfalls immer in Gesellschaft und nie allein. Die perfekte Sache, um zu lernen, sich gegenseitig zu helfen!

WENN ES GERN TECHNISCHE KUNSSTÜCKE MACHT: AKROBATISCHES SKATEN

Dabei handelt es sich um die spektakulärste Technik, die deshalb auch am bekanntesten ist. Deshalb wird sich dein Kind wahrscheinlich ganz schnell für diese Disziplin entscheiden, die tatsächlich gleich drei Techniken umfasst: das Springen, Slalomfahren und das aggressive Inlineskating, das sich vom Half-Pipe- und Street-Modus ableitet. Das akrobatische Skaten braucht viel Technik, Reaktionsfähigkeit und guten Schutz! Ist dein Kind erst einmal durch Protektoren gut gesichert, steht ihm nichts mehr im Weg und es kann loslegen. Sei darauf vorbereitet, dass dein Kind, wenn es ein echter Rebell oder eine echte Rebellin ist, überall Möglichkeiten findet, akrobatisch zu fahren. Selbst auf der Straße finden sich die nötigen Hindernisse ...

WENN ES MUSIKALISCH IST: ARTISTISCHES SKATEN  

Das artistische Skaten ähnelt dem artistischen Schlittschuhlaufen. Es kann als Paarsport oder allein betrieben werden und erfordert eine Reihe besonderer Bewegungsabläufe. Wie auf dem Eis auch verlangen die zu fahrenden Figuren große Beweglichkeit und ein gutes Rhythmusgefühl, um beim Tempo der Musik mithalten zu können. Deshalb empfehlen wir, dass Kinder möglichst früh damit anfangen, damit sie die Grundlagen möglichst gut vertiefen. Und selbst wenn es kein Profi wird, das, was es bei diesem Sport lernt, dient ihm beim Disco-Skaten, wo die Musik, die synchronen Bewegungen und die Bewegungen als Paar ebenfalls sehr wichtig sind.

WENN IHM DER SINN NACH ETWAS ANDEREM STEHT: LASS ES SEINE WAHL SELBST TREFFEN

Wenn dein Kind bisher nicht das Passende gefunden hat, gibt es hier eine andere Liste, die Möglichkeiten zum Skaten aufführt, sowie die verschiedenen Skate-Klubs und Vereine. Denn der Sport verlangt Disziplin, aber wenn dein Kind seine Wahl selbst trifft, läuft es in der Regel immer am besten!

WIR EMPFEHLEN DIR AUCH UNSERE SKATE-TIPPS

SEITENANFANG