Fünf Tipps um sich mit Sport zu entspannen

FÜNF TIPPS UM SICH MIT SPORT ZU ENTSPANNEN

Atmung, Stretching, Intensität, sportliche Betätigung... entdecke die effizienten Tipps, um Stress zu bekämpfen und die körperliche Entspannung zu optimieren.

ABGESEHEN VON DEN VORTEILEN, DIE ER FÜR DEN KÖRPER BRINGT, IST SPORT AUCH EIN WUNDERBARER PARTNER UM SICH ZU ENTSPANNEN.

Mithilfe von einfachen und effizienten Tipps kann eine gute Trainingseinheit, unabhängig davon ob sie intensiv oder entspannend ist, Körper und Geist helfen Spannungen loszuwerden.

GEWÖHNE DIR BAUCHATMUNG AN

Damit du dich maximal vor, nach und auch während des Sports entspannen kannst, gewöhn dir die Bauchatmung an: atme durch die Nase ein und atme durch den Mund so langsam wie möglich aus.

Damit du optimal loslassen kannst, ist es besser sich von der Umgebung abzukapseln, um Abstand von ihr zu gewinnen. Visualisiere und konzentriere dich einige Minuten auf deine Atmung. Schließ die Augen und fokalisiere deine Aufmerksamkeit auf die Luft, ihren Weg durch deine Lungen bis zu deinem Bauch, den sie leicht aublähen lässt. Dann lässt du sie wieder ganz langsam heraus und befreist dich so von den angestauten Spannungen.

Sich die Zeit zu nehmen mit dem Bauch zu atmen schenkt dir Vitalität und Energie, wenn du dich müde fühlst. Wenn du diese Atmung so häufig wie möglich durchführst weckt das deine Lebensgeister im Nu.

Um visualisieren zu können und dich auf die Atmung konzentrieren zu können, begib dich an einen ruhigen Ort, strecke dich lang aus oder setz dich im Schneidersitz oder in Pflugstellung hin oder knie dich hin. Es ist wichtig, dass du es dir bequem machst und dir Zeit nimmst, eine entspannende Haltung einzunehmen.

MACH YOGA

Yoga ist die Entspannungsaktivität per exzellence. Sie ermöglicht dir loszulassen, dich auf deine Art den Raum auszufüllen zu konzentrieren, dich zu bewegen, dich zu kräftigen und beweglicher zu werden.

Um Yoga zu praktizieren erschaffe einen Kokon um dich herum, eine Art Blase, die frei ist von allen negativen Spannungen, und in der du diese Sportart 30 Minuten bis zu einer Stunde praktizieren kannst. Analysiere bei der Trainingssitzung die Gefühle, die dich bei deinen Übungen begleitet haben, um das Gefühl der Entspannung auszukosten.

INTENSIVES TRAINING

Für diejenigen Sportler, die gerne sanften Sport mögen und Spannungen schlecht loswerden können sind Sportarten, bei denen man Dampf ablassen kann eine andere Möglichkeit Stress loszuwerden.

Das Gefühl der Entspannung und des Wohlbefindens, das man nach intensivem Training empfindet liegt zum größten Teil am Endorphin, einem Molekül, das vom Gehirn freigesetzt wird und sich im Nervensystem und dem Körpergewebe verteilt. Es hat eine positive Wirkung auf Angst und Ängstlichkeit.

Die Konzentration auf die körperliche Anstrengung und der Stolz es geschafft zu haben können ebenfalls dazu beitragen Stress zu vergessen und ein Gefühl der intensiven Entspannung nach dem Sport zu empfinden.

DENK AN DAS STRETCHING

Aber auch außerhalb des sportlichen Trainings, egal zu welcher Tageszeit, weckt oder "entrostet" das Dehnen den Körper ganz sanft. Dehnübungen sind ein einfaches Mittel Verspannungen zu verscheuchen und den Geist zu besänftigen, umsomehr, da nur wenige Minuten ausreichend sind, um den vollen Nutzen daraus zu ziehen.

Sie ermöglichen es, den Körper zu entkrampfen und Muskelverspannungen oder Gelenkprobleme loszuwerden, bevor sie sich dauerhaft festsetzen. In der Tat erhöht sich beim Dehnen die Körpertemeratur nach und nach und durch mechanische Wirkung ändert die Spannung-Entspannung der Muskeln den Kapillardruck und verbessert die Durchblutung - dadurch werden Toxine eliminiert.

Ein gedehnter Körper ist auch besser gegen Stress gewappnet und das aus einem einfachen Grund: jede Bewegung beansprucht gleichzeitig zwei Muskelantagonisten: einer zieht sich zusammen, während der andere sich entspannt. Wenn du gestresst bist, verkrampfen sich jedoch die beiden Muskelantagonisten, das blockiert die Mobilität deiner Gelenke und verursacht Schmerzen.

MEDITIERE UND VISUALISIERE

Nimm dir Zeit, um dir Zeit zu nehmen! Wenn du dich nach einer Sporteinheit entspannst kannst du dies mit der Visualisierung einer körperlichen Entspannung verbinden, die sich bei einer ruhigen und kontrollierten Atmung sofort einstellt.

Du kannst auch die Entspannung der Gesichtsmuskeln visualisieren oder auch des Gebisses, der Schultern, des Brustkorbs, des Rückens, der Arme, des Beckens und der Beine. Achte anschließend einige Momente lang auf diese körperliche Entspannung, die in Harmonie mit der Atmung ist.

Visualisiere dann gegen Ende der Übung, wie die vitale Energie deinen Körper überflutet und die Batterien wieder auflädt.

Die Sportlichsten können sich außerdem einen kurz zurückliegenden Wettkampf vorstellen, die Gefühle bei einem Sieg oder nach einem super Training!

WIR EMPFEHLEN DIR AUCH UNSERE YOGA-TIPPS.

Tipps
Es gibt heute eine beeindruckende Auswahl an verschiedenen Arten von Yoga. Je nach Erwartungen und Möglichkeiten kannst du dich für ein eher sanftes oder ein eher dynamisches Yoga entscheiden.
Tipps
Yoga ist heute die sportliche Aktivität par excellence, die sich in unserer gehetzten und gestressten Gesellschaft anbietet. Die positiven Auswirkungen dieser Sportart sind zahllos, körperlich wie mental. Durch die Positionen und der Arbeit an der Atmung werden Körper und Seele vereint.
SEITENANFANG