WELCHE RADGRÖSSE FÜR MEIN KIND?

Die Radgröße des Fahrrads hängt von der Körpergröße des Kindes und von seinem Alter ab. Um den Lernprozess zu erleichtern und maximalen Fahrspaß zu genießen, sollte das Kind auf einem Rad lernen, das seiner Körpergröße angemessen ist.

WIE WÄHLT MAN DIE RICHTIGE GRÖSSE?

Die Radgröße wird in Zoll gemessen, das Symbol für die Maßeinheit Zoll ist: “ Die Radgröße wird am Durchmesser der Felge gemessen. Ein Zoll entspricht 2,54 cm. Um die richtige Radgröße für ein Kind zu wählen, müssen seine Körpergröße und sein Alter zum Zeitpunkt des Kaufs berücksichtigt werden.

Ein 14-Zoll-Rad ist passend für Kinder zwischen 3 und 5 Jahren, die zwischen 90 cm und 105 cm groß sind.

Ein Kind von 4 bis 5 Jahren misst zwischen 105 cm und 120 cm, hier ist ein 16-Zoll-Rad passend.

Ist das Kind zwischen 6 und 7 Jahre alt und misst 1,20 m bis 1,35 m, sollte ein 20-Zoll-Rad gewählt werden.

Im Alter von 8 Jahren bei einer Größe von 1,35 m bis 1,55 m sollte ein 24-Zoll-Rad gewählt werden.

Für die ganz Kleinen ab 2 Jahren ist das Laufrad ideal, um das Gleichgewicht zu schulen und auf das Radfahren vorzubereiten.

 

Vor dem Kauf eines Fahrrads sollte sichergestellt sein, dass sich das Kind mit dem Modell wohlfühlt. Dazu sollten folgende Punkte mit ihm zusammen geprüft werden:

• es muss mit beiden Füßen den Boden berühren können;

• es muss mit den Händen leicht an die Bremsen kommen;

• der Rahmen des Rades muss so gestaltet sein, dass das Kind ohne Schwierigkeiten auf den Sattel kommt.

DIE RISIKEN EINER FALSCHEN RADGRÖSSE

Stimmt die Radgröße nicht, kann das Fahren unkomfortabel werden, das Kind kann schneller ermüden und es kann zu Schmerzen kommen. Für jedes Alter und jeden Körperbau gibt es ein ergonomisch passendes Rad. Es sollte also auf die Anforderungen der Körpergröße des Kindes geachtet werden.

Es sollte kein Rad gekauft werden, das für den Moment zu groß ist, in der Hoffnung, dadurch länger etwas davon zu haben. Das Kind sollte seine ersten Runden auch nicht auf dem Rad seines großen Bruders drehen, dessen Größe eventuell nicht passt.

Es besteht durch die Wahl einer falschen Größe nicht nur die Gefahr, dass dem Kind der Spaß am Fahrenlernen abhanden kommt, sie kann auch die Sicherheit einschränken. Das Kind muss in der Lage sein, leicht an die Bremsen zu gelangen und beide Füße auf den Boden zu stellen, für den Fall eines abupten Halts. Ein zu großes Rad oder ein zu hoch eingestellter Sattel führt außerdem zu Schmerzen in den Kniekehlen.

Ein zu kleines Rad hingegen lässt das Kind schneller ermüden und dämpft die Freude am Fahren. Ein zu niedrig eingestellter Sattel führt zu Schmerzen in den Knien.

WANN IST ES ZEIT FÜR EIN NEUES RAD?

Der Sitz des Kindes auf seinem Rad sollte regelmäßig geprüft werden.

Folgendes ist zu beachten:

• Die Höhe des Sattels muss bei Bedarf angepasst werden. Weder zu hoch, was dazu führt, dass das Kind die Füße nicht bequem auf den Boden bekommt und während der Fahrt aus der Hüfte arbeiten muss, noch zu niedrig, damit die Knie nicht an den Lenker stoßen.

Wir empfehlen, den Sattel immer in 5-Milimeterschritten zu verstellen, um die ideale Höhe zu finden.

• Außerdem sollte für eine angenehme Sitzposition durch die richtige Einstellung des Lenkers in Höhe und Neigung gesorgt sein.

Wenn das Rad über verstellbare Bremsgriffe verfügt, sollte regelmäßig überprüft werden, dass die Einstellungen den Bedürnissen des Kindes entsprechen.

Die Fahrräder aus der Reihe B'TWIN verfügen über ein System der Höhenverstellbarkeit, dass eine simple und schnelle Handhabung ohne Werkzeug garantiert.

Sobald das Fahrrad zu klein geworden ist, sollte es durch ein größeres ersetzt werden.

SICHERHEITSHINWEISE FÜR DEIN KIND, ALTERSUNABHÄNGIG

Wenn ein passendes Rad gefunden ist, das Spaß bei Ausflügen mit der Familie oder Touren mit Freunden garantiert, ist es an der Zeit, auch an einige Sicherheitsmaßnahmen zu denken.

Es wird ausdrücklich empfohlen, das Kind mit einem Fahrradhelm auszustatten, egal wie alt es ist. Der Helm schützt die Kleinsten bei ihren ersten Gleichgewichtsübungen sowie die Älteren beim Mountainbiken und anderen härteren Disziplinen auf zwei Rädern.

Die Wahl des Helms sollte die richtige Größe sowie auch die Art der Aktivität des Kindes berücksichtigen. Er sollte direkt beim Kauf des Fahrrads mit angeschafft werden.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN

Tipps
Am Wochenende mit den Fahrrädern auf netten Wegen die Natur erkunden, glückliche, strahlende Kinder, nach Hause kommen mit vom Lachen und der guten, frischen Luft rosigen Wangen ... So sieht sie aus, die Vorstellung von einem gelungenen sonntäglichen Ausflug. Aber wenn man dann mit einem platten Reifen, ausgehungerten Kindern und schmerzenden Beinen von einer Tour über gefährliche Pisten zurückkommt, schwört man sich: Der nächste Familienausflug mit dem Fahrrad wird anders.
Tipps
Die Fahrradbeleuchtung ist ein entscheidender Faktor für die Sicherheit von Radfahrern. Mit der Verbreitung von LED-Leuchten und den immer besser werdenden Akkus hat sich dieses unverzichtbare Zubehör in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Die Auswahl ist groß und bietet für alle Anforderungen eine optimale Lösung.
Tipps
Es gibt Fahrradtrikots zum Rennrad- und Mountainbikefahren sowie mit oder ohne Ärmel, Reißverschlüssen oder Taschen. Angesichts dieses vielfältigen Angebots hast du nun die Qual der Wahl. Wie findest du also ein passendes Modell?
Tipps
Während jeder sportlichen Betätigung musst du ausreichend viel trinken. Beim Fahrradfahren hast du den Vorteil, dass du leicht eine Trinkflasche transportieren kannst. Aber welches Modell ist das richtige?
Tipps
Der Komfort und die Leistung eines Radfahrers hängt von seiner Ausrüstung ab. Überlasse nichts dem Zufall und wähle die für deinen Trainingsstil passendsten Schuhe aus.
Tipps
Fahrradhandschuhe wählst du je nach Witterung und Trainingsstil aus. Denn die Bedürfnisse beim Mountainbiken und Rennrad fahren sind recht unterschiedlich.
Tipps
Wenn die Wahl eines Fahrrades eine Quelle der Freude für den Enthusiasten sein kann, können Anfänger oder Gelegenheitsradfahrer leicht vor der Vielzahl der Angebote und Fahrräder verloren gehen
SEITENANFANG