DIE RICHTIGE WAHL DER BOXHANDSCHUHE

Boxhandschuhe sollen einerseits die Hand des Boxers und andererseits den Kontrahenten schützen, damit es nicht zu Verletzungen kommt. Hier erklären wir, was du beim Handschuhkauf beachten solltest.

Beim Handschuhkauf orientierst du dich am besten an deinem Leistungsstand (Anfänger oder Fortgeschrittener). Zwei Kriterien sind dabei zu berücksichtigen: Fähigkeit zum Feuchtigkeitstransport und Strapazierfähigkeit der Handschuhe. Hier findest du alle nötigen Informationen!

LEISTUNGSNIVEAU

Du bist Anfänger und trainierst etwa einmal pro Woche? Dann solltest du dich für einen Handschuh mit atmungsaktiven Einsatz (Mesh, mikroperforiertes Material) entscheiden, der Luft an die Handfläche lässt.

 

Wenn du schon fortgeschritten bist und zwei- bis dreimal pro Woche im Boxclub oder am Boxsack trainierst, empfiehlt sich ein Modell mit dickem Bezug aus (Kunst-)Leder. Deine Handschuhe werden sich im Laufe der Zeit in den stärker belasteten Bereichen abnutzen. Nimm daher möglichst ein abriebfestes Modell.

GRÖSSE

Bei Boxhandschuhen wird die Größe in der Einheit ounce (oz) ausgedrückt, die das Gewicht des Handschuhs und damit das Schutzniveau definiert. Sie richtet sich nach dem Gewicht des Trägers.

 

Hier eine Gegenüberstellung:

6 oz: < 50 kg

8 oz: 51 bis 63 kg

10 oz: 64 bis 74 kg

12 oz: 75 bis 90 kg

14 u. 16 oz: > 90 kg

Christophe

DEIN BOXEXPERTE

Bandagen oder Halbhandschuhe saugen den Handschweiß auf und verlängern so die Lebensdauer deiner Boxhandschuhe.

SEITENANFANG