DIE RICHTIGE WAHL DER AUFTRIEBSWESTE FÜR DEN KAJAKSPORT

Für den Kajaksport wird eine Auftriebsweste mit 50 Newton ausdrücklich empfohlen. Damit kannst du dich bei einem Sturz ins Wasser ohne Mühe über Wasser halten, zum Boot zurückschwimmen und leicht wieder an Bord klettern.

Die Wahl einer Schwimmweste hängt von mehreren Kriterien ab:

new

ANHAND DES EINSATZBEREICHES 

Bei Kajakfahrten, bei denen ich mich bis 2 Meilen (3,22 km) von einer Unterkunft entferne, wähle ich eine Auftriebsweste.

Möchtest du den Kajaksport als Freizeitaktivität praktizieren, ist eine Feststoffweste etwas leichter in der Anwendung und gewährleistet bei einem Sturz ins Wasser ebenfalls sofortigen Auftrieb.

Wenn du nach einer platzsparenden Variante suchst, kannst du dich für eine Weste entscheiden, die im Ernstfall mit Hilfe einer Gaskartusche aufgeblasen wird und deinen Schultern mehr Bewegungsfreiheit verschafft. Achtung: Du musst an dem Griff ziehen, um die Weste im Notfall aufzublasen. Einige Westen sind außerdem am Rücken mit einer Trinkblase ausgestattet, welche dich während des Sports bequem mit Flüssigkeit versorgt.

new

NACH KÖRPERGEWICHT

Bei der Wahl der Größe deiner Weste ist dein Gewicht entscheidend.

Die Angaben stehen direkt auf der Weste. 

Eine Ausnahme bildet die Schwimmweste WAIRGO, welche du nach deiner Kleidergröße wählen kannst: S, M, L, XL. 

new

WÄHLE DEINE SCHWIMMWESTE NACH ART UND DAUER DEINER AKTIVITÄT

Je nach Art und Dauer deiner Aktivität, benötigst du gegebenenfalls mehr Bewegungsfreiheit.

Eine Feststoffweste schränkt dich beispielsweise mehr ein als die Weste von WAIRGO, welche sehr eng am Körper anliegt und sich somit deinen Bewegungen optimal anpasst.

WIR EMPFEHLEN DIR AUCH UNSERE RATSCHLÄGE ZU PADDELSPORTARTEN

SEITENANFANG