DER RICHTIGE STAND BEIM DARTSPIELEN

Beim Dartspielen werden grundsätzlich drei Arten der Fußstellung und Körperhaltung unterschieden.

FRONTAL

Viele Spieler stehen bei ihrem Wurf frontal zur Dartscheibe. Der Körper wird in einer aufrechten Position gehalten, die Füße nehmen einen natürlichen Abstand zueinander ein, sodass beim Wurf das Gleichgewicht bewahrt werden kann.

Die Füße stehen senkrecht zur Wurflinie, die sich im Abstand von 2,37 m zur Wand, an der die Dartscheibe hängt, befindet. Es ist wichtig, dass du beim Werfen nicht mit dem Oberkörper wackelst. Du solltest nur den Wurfarm bewegen, nicht den Oberkörper. Diese elegante Technik hat ihre Tücken. Es erfordert nämlich viel Training, bevor du einen Dartpfeil werfen kannst, ohne dabei den Oberkörper zu bewegen oder das Becken einzudrehen.

Einige berühmte Dartspieler bevorzugen die frontale Position. Der bekannteste unter ihnen ist wohl Tom Barrett, weltbester Dartspieler der 1960er Jahre, der diese Position bis zur Perfektion verfeinerte und damit für viele zum Vorbild wurde.

SEITLICH  

Bei der seitlichen Position stehst du mit den Füßen parallel zur Dartscheibe und somit parallel zur Wurflinie. Die Füße stehen näher beieinander und parallel zueinander, ohne dass du das Gleichgewicht verlierst. Die Schulter des Wurfarms zeigt zur Dartscheibe, das Gewicht des Wurfarms liegt auf dem vorderen Fuß, der beim Werfen eine stützende Funktion hat.

Aus dem seitlichen Stand sind sehr präzise Würfe möglich. Wer Schwierigkeiten hat, beim Werfen den restlichen Körper stillzuhalten, ist mit dieser Position erfolgreicher und kann dabei auch das Gleichgewicht halten. Der seitliche Stand ist für Anfänger besonders zu empfehlen, wird aber auch von vielen berühmten und erfolgreichen Dartspielern angewandt.

DREIVIERTEL

Im Dreiviertelstand bilden Vorder- und Hinterfuß einen Winkel von etwa 45°, wobei der Hinterfuß fast parallel zur Wurflinie steht. Der Vorderfuß zeigt in Richtung der Mitte der Dartscheibe. Während des Wurfs wird das hintere Bein leicht angehoben, sodass der Fuß nur noch minimalen Kontakt zum Boden hat. Der Dreiviertelstand erlaubt eine sehr kraftvolle und dynamische Wurftechnik, bietet jedoch weniger Stabilität als der seitliche Stand. Der Frontalstand mag sich inzwischen bewährt haben, aber der Dreiviertelstand ist immer noch beliebter, da er mehr Beweglichkeit zulässt, auch wenn Abstriche bei der Genauigkeit zu machen sind.

Wenn du beim Dartspielen schnell Fortschritte machen und an Turnieren teilnehmen willst, empfiehlt DECATHLON dir, immer mit der gleichen Standtechnik zu trainieren, damit du bei deinen Würfen eine gewisse Stabilität aufbauen kannst. Zögere nicht, Hilfsmittel zu benutzen, um deine Leistung weiter zu verbessern.

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

Tipps
Elektronisch oder klassisch, mit Kunststoffspitze oder Stahlspitze ... Es gibt verschiedene Arten von Dartscheiben. Wir helfen dir dabei die passende Scheibe für dich zu finden!
Tipps
Fiberglas oder Karbonfaser, Saugspitze oder Stahlspitze... Dir stehen fürs Bogenschießen so viele Pfeile zur Verfügung. Hier lernst du, wie du die richtige Wahl triffst!
Tipps
Leichtgewichtiger oder dünner Barrel? Stahl- oder Kunststoffspitze? Bei der Auswahl der passenden Dartpfeile sollte man vorher einige Fragen klären.
Tipps
Hier zeigen und erklären wir euch die beliebtesten Spielvarianten im Darts. Denn es gibt viele unterschiedliche Challenges, wie du die Pfeile auf die Dartscheibe wirst. Wir wünschen dir viel Spaß beim Inspirieren und Entdecken!
Tipps
Pfeil und Bogen kamen früher auf der Jagd zum Einsatz. Heute ist Bogenschießen einerseits ein Freizeitvergnügen, andererseits eine Sportart, die von Kindern, Frauen und Männern gleichermaßen ausgeübt wird. Bogenschießen ist ein gewaltfreier Geschicklichkeitssport, der Spaß macht.
SEITENANFANG