DAS RICHTIGE AUFSTELLEN MEINES ZELTES

Hier findest du einige Tipps für eine bessere Positionierung deines Zelts und einen erfolgreichen Aufbau!

Wenn du der glückliche Besitzer eines Zeltes Air Seconds oder Air Seconds Family bist, hast du dann schon daran gedacht, dir eine Pumpe von Quechua zuzulegen? Damit kannst du dein Zelt schnell aufpumpen und es in vollen Zügen genießen!

Den Zeltboden für einen leichteren Aufbau gut vorbereiten

Damit sich das Volumen deines Zelts richtig ausbreiten kann, ist es wichtig, es an den unteren Befestigungen gut glatt zu ziehen. Wenn du es rechteckig schön glatt auslegen kannst, stehen die Chancen sehr gut, dass es nach dem Aufbau perfekt dasteht!
Bei Zelten mit Abspannseilen an den 4 Ecken empfehlen wir dir, diese so stark wie möglich zu spannen, damit das Zeltvolumen am Ende des Aufbaus einfach anzupassen ist.

Bei unseren meisten Zelten haben das Gestänge und der entsprechende Gestängekanal dieselbe Farbe, damit es leicht zu erkennen ist. Wir empfehlen dir, das gesamte Gestänge zusammenzusetzen, bevor du das Zelt aufrichtest, denn dann lassen sich die Zeltstangen sehr viel besser in die Kanäle einführen.
Bei den aufblasbaren Zelten wie den Air Seconds gewinnst du an Wohnfläche, wenn du den Boden der Zeltbögen weit nach außen schiebst, bevor du mit dem Aufpumpen beginnst.

Nicht zu viel und nicht zu wenig Spannung – die Abspannseile richtig einstellen

Instinktiv neigen wir alle dazu, die Abspannseile (auch Zeltleine oder Zeltschnur genannt) so stark wie möglich zu spannen.
Da sie aber eigentlich dazu da sind, die Windbeständigkeit des Zelts zu steigern, ist es wichtig, dass sie ein bisschen Spielraum haben.
Sind sie zu stark gespannt, besteht außerdem die Gefahr, dass das Zelt eingedrückt wird, wodurch der Eingangsbereich verbreitert werden oder Regenwasser eindringen kann.

Der letzte Schliff: Die Heringe einschlagen

Für den richtigen Halt des Zelts musst du zum Schluss noch die Heringe einschlagen. Damit die Heringe gut im Boden bleiben und sich nicht beim leisesten Windhauch lösen, müssen sie im 45-Grad-Winkel zum Zelt eingeschlagen werden.

Du möchtest sicher sein, dass dein Zelt gut aufgebaut ist? Lässt es sich leicht öffnen und schließen, ist das der beste Beweis dafür. Lassen sich die Reißverschlüsse am Zelteingang schlecht öffnen oder musst du zum Öffnen Kraft aufwenden, ist es wahrscheinlich, dass dein Zelt zu stark oder zu wenig gespannt ist.

Jetzt bist du bereit fürs Abenteuer! Wir sehen uns auf den Wanderwegen!

 

WEITERE TIPPS ZUM WANDERN, BIWAKIEREN USW.

Tipps
Biwakzelte für Wanderer und Alpinisten gibt es in den verschiedensten Ausführungen: für ein bis vier Personen, mit oder ohne Apsis und Aufenthaltsraum... Außerdem kommt es bei der Auswahl natürlich auf das Gewicht, das Packmaß und die Dauer des Auf- und Abbaus an. Wie findet man da bloß das richtige Modell?
Tipps
Campingzelte gibt es in den verschiedensten Ausführungen: für zwei bis acht Personen, aufgeteilt in bis zu vier Schlafkabinen, mit oder ohne Aufenthaltsraum... Und auch beim Auf- und Abbau stehen unterschiedliche Methoden zur Auswahl. Wie findet man da bloß das richtige Modell?
SEITENANFANG