Das richtige Anpassen eines Fahrradhelms

DAS RICHTIGE ANPASSEN EINES FAHRRADHELMS

Der richtige Sitz deines Helms ist unerlässlich, damit er deinen Kopf im Falle eines Sturzes ausreichend schützen kann.

WIE PASSE ICH MEINEN FAHRRADHELM RICHTIG AN?

Für einen optimalen Schutz:

– Überprüfe den stabilen Sitz deines Helms und stelle sicher, dass er auf deinen Kopf passt: er darf weder nach vorne noch nach hinten kippen.

– Verschließe den Kinnriemen. Der Kinnriemen sollte entsprechend kurz sein, allerdings sollten noch 2 Finger zwischen Kinn und Riemen passen.

– Lege die Riemen in einer Y-Form um beide Ohren.

– Jetzt stelle den Kopfumfang ein

Prüfe jetzt, dass der Helm nicht so leicht abgehoben werden und verrutschen kann.

Dann sitzt dein Helm sicher und es kann losgehen!

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

Tipps
Die Fahrradbeleuchtung ist ein entscheidender Faktor für die Sicherheit von Radfahrern. Mit der Verbreitung von LED-Leuchten und den immer besser werdenden Akkus hat sich dieses unverzichtbare Zubehör in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Die Auswahl ist groß und bietet für alle Anforderungen eine optimale Lösung.
Tipps
Es gibt Fahrradtrikots zum Rennrad- und Mountainbikefahren sowie mit oder ohne Ärmel, Reißverschlüssen oder Taschen. Angesichts dieses vielfältigen Angebots hast du nun die Qual der Wahl. Wie findest du also ein passendes Modell?
Tipps
Ob in einfacher Ausführung oder mit komplettem Funktionsumfang kann sich ein Fahrradcomputer sowohl für deine sportlichen Aktivitäten als auch für den Weg zur Arbeit sowie sonntägliche Ausflüge als äußerst nützlich erweisen.
Tipps
Während jeder sportlichen Betätigung musst du ausreichend viel trinken. Beim Fahrradfahren hast du den Vorteil, dass du leicht eine Trinkflasche transportieren kannst. Aber welches Modell ist das richtige?
Tipps
Der Komfort und die Leistung eines Radfahrers hängt von seiner Ausrüstung ab. Überlasse nichts dem Zufall und wähle die für deinen Trainingsstil passendsten Schuhe aus.
Tipps
Fahrradhandschuhe wählst du je nach Witterung und Trainingsstil aus. Denn die Bedürfnisse beim Mountainbiken und Rennrad fahren sind recht unterschiedlich.
SEITENANFANG