Das Anziehen der Schneeschuhe

WIE ZIEHE ICH SCHNEESCHUHE AN?

Wir erklären dir, wie du deine Schneeschuhe am besten anziehst und an deine Füße anpasst, so dass deine Wanderung im Schnee zu einem vollen Erfolg wird.

STELLE DEINEN FUSS IN DEN SCHNEESCHUH

Der Fuß sollte genau mittig ausgerichtet sein. Damit der Schuh bequem sitzt, sollten die Zehen vorne nicht weiter überstehen als die Ferse hinten.

Bei manchen Schneeschuhen gibt es links und rechts, so dass die Schuhe nicht vertauscht werden können. In diesem Fall sind die Verschlussschnallen immer an der Außenseite des Fußes, um zu verhindern, dass sie sich durch Reibung versehentlich öffnen.

Für den optimalen Halt sind bestimmte Modelle (wie der Inuit 450 / SH500 im Video) mit einem Innenschuh und Riemen ausgestattet, die einen sicheren Halt gewährleisten. Zum Anziehen der Schuhe musst du mit dem Fuß ganz bis nach vorne in die Führung steigen.

NUN ZUERST DIE OBEREN RIEMEN FESTZIEHEN

ANSCHLIESSEND DEN FERSENRIEMEN ANPASSEN UND FESTZIEHEN

Du solltest das Gefühl haben, dass deine Füße festen Halt haben.

Bereits bei den ersten Schritten sollte sich der Schneeschuh nicht lösen oder wackeln, damit du ihn auch im Dauereinsatz nicht verlierst.

Es ist ganz normal, dass sich deine Ferse vom Schneeschuh abhebt, wenn du gehst. So musst du nicht das gesamte Gewicht des Schneeschuhs heben, wenn du läufst.

ÜBE DEN EINSATZ DER STEIGHILFEN

Einige Schneeschuhmodelle verfügen über Steighilfen, die es dir ermöglichen, Steigungen einfacher zu überwinden. Wenn du einen Aufstieg vor dir hast, solltest du sie ausklappen. Aber denke daran, sie wieder einzuklappen, wenn es bergab geht.

Kleiner Tipp: damit du dich nicht jedes Mal bücken musst, kannst du die Steighilfen auch mit deinem Stock ein- oder ausklappen. 

Je nach Modell musst du bevor es losgeht die kleine Verriegelung lösen, die die Bindungsplatte am Rahmen hält.

Erst dann kannst du mit den Schneeschuhen richtig abrollen wie beim normalen Gehen.

Jetzt wo du weißt, wie du deine Schneeschuhe richtig anziehst, kannst du dich mit den unterschiedlichen Geländearten vertraut machen. Wir haben weitere wertvolle Tipps und die perfekte Ausrüstung, die du für deine Trekkingtouren im Schnee brauchst.

Die optimale Ausrüstung:

DIESE TIPPS KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

Tipps
Im Winter und im Frühjahr wirken sich die Sonneneinstrahlung und der Wind auf die Schneebeschaffenheit aus. Die Schneedecke verändert sich. Daher ist es bei Aktivitäten im Schnee von Vorteil, wenn du den Schnee lesen kannst, um keine bösen Überraschungen zu erleben, die deine Sicherheit gefährden.
Tipps
ll2
Du möchtest in einer ruhigen Umgebung und abseits der ausgetretenen Pfade Ski fahren? Dann ist Skilanglauf genau das Richtige für dich! Jetzt musst du nur noch herausfinden, welche Technik am besten zu dir passt...
Tipps
ski2
Genau wie im Straßenverkehr müssen auch auf Skipisten einige Regeln beachtet werden, damit alle Beteiligten sich gefahrlos an den schneebedeckten Hängen erfreuen können. Wie aber lauten diese Grundregeln?
Tipps
ski
Kalte Hände können einen schönen Tag auf der Piste in eine echte Tortur verwandeln. Um also die Hände während deiner Ausflüge warm zu halten, können die Wahl der richtigen Ausrüstung und bestimmte Verhaltensweisen sehr hilfreich sein, auch wenn es kein Patentrezept gibt. Hier sind unsere Tipps.
SEITENANFANG