BADMINTON: WIE HART SOLLTE ICH MEINEN SCHLÄGER BESPANNEN?

Für ein möglichst gutes Spielerlebnis ist die richtige Bespannungshärte deines Badmintonschlägers von wesentlicher Bedeutung. Wenn die Härte der Bespannung nicht deinem Spielstil entspricht, verändern sich viele Merkmale deines Schlägers, was zu Fehleinschätzungen und somit missglückten Schlägen führt.

Merkmale der Saitenbespannung

Vereinfacht könnte man sagen, dass je härter die Bespannung, desto präziser das Spiel. Umgekehrt erhöht sich deine Schlagkraft, je weicher die Bespannung. Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Folgende zwei Aussagen solltest du dir merken, da sie die Merkmale der Bespannung in Abhängigkeit ihrer Härte perfekt zusammenfassen:
- Eine harte Bespannung erhöht die Präzision und das Ballgefühl, verringert jedoch die Schlagkraft.
- Eine weiche Bespannung erhöht die Schlagkraft, verringert jedoch Ballgefühl und Präzision.

Die Bespannung zum Einstieg

Beim Kauf eines neuen Schlägers frisch aus der Produktion liegt die Bespannungshärte etwa bei 9 kg. Diese Härte eignet sich für zahlreiche Spieler, insbesondere Einsteiger.

Sobald du regelmäßiger spielst, wirst du dir mehr Präzision oder mehr Schlagkraft wünschen. Angesichts der Tatsache, dass dein Schläger und sein Rahmen speziell auf deine eigene Spielweise ausgelegt sind, solltest du verschiedene Bespannungshärten ausprobieren, um kleine Ungenauigkeiten in deinem Spiel zu beseitigen.

WIE FINDE ICH ALSO DIE RICHTIGE BESPANNUNGSHÄRTE?

Wenn du mit deinem Schläger grundsätzlich zufrieden bist, aber deine Federbälle häufig hinter dem Feld im Aus landen, kannst du den Schläger härter bespannen.
Dabei gehst du am besten schrittweise vor. Erhöhe die Spannung immer nur um 0,5 kg, bis du einen Wert erreicht hast, der zu deiner Spielweise passt. Dies vermeidet mehrere Unannehmlichkeiten:
⁃ Verlust des Ballgefühls;
⁃ zu starke Verringerung der Schlagkraft;
⁃ Sehnenscheidenentzündungen.

Es bringt also überhaupt nichts, die Spannung gleich um 2 kg zu erhöhen! Stattdessen musst du Schritt für Schritt vorgehen.

Welche Weiterentwicklungen sind danach noch möglich?

Die meisten Spieler erhöhen die Härte der Bespannung entsprechend ihrem technischen Fortschritt. Solange man seine Grenzen kennt, ist daran nichts auszusetzen.
Zudem lässt sich die Bespannungshärte jederzeit auch wieder verringern, falls du einmal über das Ziel hinausgeschossen bist.

Gut zu wissen

Mit der Zeit wird die Bespannung weicher werden, ob du deinen Schläger nun einsetzt oder nicht.
Wenn du deinen Schläger vor sechs Monaten mit 10 kg bespannt hast, wird die Härte nun geringer sein.

Freizeitspieler nutzen im Durchschnitt eine Bespannungshärte von 10 kg, während Wettkampfspieler durchschnittlich mit über 11 kg spielen.

Bei einigen Spieler beträgt die Bespannungshärte sogar bis zu 15 kg. Allerdings solltest du immer die Angaben beachten, die auf deinem Schläger aufgedruckt sind. Andernfalls riskierst du, dass er bricht.

Je höher die Bespannungshärte, desto größer ist die Gefahr, dass Saiten reißen. Wundere dich also nicht, wenn du deine Bespannung nach Erhöhung der Härte häufiger erneuern musst.

SEITENANFANG