9 Tipps, um Blasen zu vermeiden

9 TIPPS, UM BLASEN ZU VERMEIDEN

Blasen gehören zu den häufigsten Problemen für Wanderer – und auch zu denen, die die Fortführung der Wanderung am schwersten machen! 

Hier erfährst du, warum sich Blasen entwickeln und was du dagegen tun kannst!

Blasen entstehen üblicherweise, wenn unsere Haut aufgrund von Reibung angegriffen ist. Das kann aufgrund von Socken, Schuhen oder Fremdkörpern erfolgen. Nässe (ob durch Schweiß oder von außen) kann auch eine Rolle spielen, da sie unsere Haut schwächt und sie so empfindlicher gegenüber solcher Reibung macht. 

PROBIERE DEINE SCHUHE VOR DEM KAUF ODER ZUMINDEST VOR BEGINN DER WANDERUNG AN

Egal, ob im Laden oder bei dir zuhause, wenn du etwas im Internet bestellt hast: überprüfe gründlich, ob die Schuhe gut sitzen. Probiere sie in verschiedenen Situation aus: auf flachem Boden, auf Steigungen, im Gefälle... In Sportläden gibt es oft entsprechende Vorrichtungen, um Steigungen oder verschiedene Geländearten zu simulieren. 

Wenn du deine Schuhe im Internet bestellst, solltest du das rechtzeitig machen, sodass du genügend Zeit für einen möglichen Umtausch hast. Auf keinen Fall solltest du dir die Schuhe im letzten Moment an deinen Ferienort liefern lassen!

MACHE KEINE LANGEN WANDERUNGEN, WENN DU DEINE SCHUHE ZUM ERSTEN MAL ANZIEHST

Neue Schuhe müssen erst eingelaufen werden. Das ist insbesondere bei Lederschuhen der Fall. Manche Stellen können, wenn sie noch steif sind, an deinem Fuß reiben und so Blasen hervorrufen. Am besten steigerst du die Länge deiner Wanderungen langsam. 

STELLE AUCH SICHER, DASS DEINE INNENSOHLE NICHT RUTSCHT

Vor allem, wenn du eine Einlegesohle oder eine orthopädische Innensohle verwendest, um die Passform deines Schuhs anzupassen, kann dies der Fall sein. Manche davon wurden eher für das Stadtleben entwickelt und sind etwas zu rutschig, wodurch dein Fuß im Schuh hin- und herrutschen kann, was zu Reibung führt.

WÄHLE PASSENDE SOCKEN FÜR DEINE FUSSFORM 

Achte darauf, wo die Nähte sitzen, auch wenn sie sehr fein aussehen. Sie sollten nicht über deine Knochen reiben oder anderweitig unbequem sein. Trage keine Socken, die Löcher haben oder stark abgenutzt sind, da diese deinen Fuß nicht mehr schützen. Und vor allem solltest du Socken in der richtigen Größe tragen! Diese Art von Details wird oft vernachlässigt, aber schlecht sitzende Socken schlagen Falten, die zu Reibung führen. Es ist auch wichtig, beim Anziehen darauf zu achten, dass die Socken richtig auf deinen Füßen sitzen (das heißt, die Ferse sollte genau auf deiner Ferse sein usw.).

TESTE SCHUHE UND SOCKEN GEMEINSAM

Socken, die in einem Paar Schuhe bequem sind, können in einem anderen Paar sehr unbequem sein. Schuhe sind nicht alle gleich: egal ob Material, Zusammenfügung oder Stützung, es kann große Unterschiede geben. Und je nach Form der Socken kann es so zu Reibungen kommen.

Achte auf die Wetterbedingungen: wähle deine Kombination aus Schuhen und Socken entsprechend der Jahreszeit.

SCHNÜRE DEINE SCHUHE RICHTIG

Du solltest deine Schuhe fest, aber nicht zu fest, schnüren. Es ist wichtig, dass die Schuhe den Fuß gut halten, gleichzeitig aber noch bequem sitzen. Wenn die Schuhe bei der Wanderung nicht mehr bequem sitzen, solltest du sie neu schnüren – vor allem, wenn es bergab geht. Mehr dazu gibt es in unserem Artikel „Wie schnüre ich meine Wanderschuhe richtig?“.

WÄHLE DAS RICHTIGE MATERIAL FÜR DIE JAHRESZEIT

Im Sommer solltest du sowohl für deine Schuhe als auch für deine Socken atmungsaktive Materialien wählen. Achte auch darauf, dass die Kombination aus Schuhen und Socken gut zusammenpasst! Denn wenn nur eins der beiden Elemente atmungsaktiv ist, bringt dir das nichts.

HALTE DEINE FÜSSE SAUBER UND TROCKEN

Wenn du Fremdkörper wie Steine, Sand oder Rinde spürst, solltest du sofort anhalten und deine Schuhe ausziehen, um diese zu entfernen. Wenn du über mehrere Tage mit den gleichen Socken wanderst, solltest du sie jeden Abend gut abspülen, um Staub zu entfernen. Ideal ist es, wenn du selbst für kurze Touren 2 Paar einpackst, sodass du die Socken wechseln kannst, wenn deine Füße nass geworden sind. Denke auch daran, die Innensohle deiner Schuhe herauszunehmen, damit sie über Nacht trocknen kann.

ACHTE AUF DEINEN KÖRPER!

Wir vergessen es gerne, aber Müdigkeit macht sich im ganzen Körper bemerkbar.
Unsere Haut ist empfindlicher, wenn wir müde sind, sodass es möglich ist, dass ein Wanderer, der sonst keine Blasen kriegt, mit den gleichen Schuhen und Socken plötzlich doch welche bekommt.
Zum Beispiel im Urlaub, wenn der Körper den Alltagsdruck abbaut.
Auch die Ernährung spielt eine Rolle: Alkohol beispielsweise führt dazu, dass unser Schweiß säurehaltiger wird und somit unsere Haut stärker angreift. 

Wenn du trotz dieser Ratschläge immer noch häufig Blasen kriegst, kannst du auch eine Anti-Blasen-Creme ausprobieren, die Irritationen aufgrund von Reibung verringert.

Denke aber immer daran, vor langen Wanderungen auszuprobieren, ob dein Körper gut auf sie reagiert! 

Ein Fußbad mit Zitronensaft hilft auch, die Haut dicker zu machen, sodass sie nicht so schnell geschwächt wird.

Hast du auch Tipps gegen Blasen, die du mit uns teilen möchtest? 

Um gut ausgerüstet zu sein:

HIER FINDEST DU WEITERE TIPPS UND TRICKS ZUM WANDERN

Tipps
Wusstest du, dass die Qualität deiner Socken großen Anteil an der Qualität deiner Wanderungen hat? Hier ein paar Tipps, um deine Wandersocken und somit auch deine Füße zu pflegen.
Tipps
Nach dem Wandern kann es bei manchen Wanderern vorkommen, dass sich auf den Beinen, Knöcheln oder Waden rote Flecken bilden. Viele denken zunächst an eine Allergie, aber in den meisten der untersuchten Fälle* handelt es sich um Kapillarblutungen, die sogenannte Purpura d'effort.
SEITENANFANG